Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hamburg: Thalia Migration – StadtTheater für alleHamburg: Thalia Migration – StadtTheater für alleHamburg: Thalia...

Hamburg: Thalia Migration – StadtTheater für alle

8. und 18. Dezember 2010

 

Im Oktober startete das Projekt „Thalia Migration“ am Thalia Theater. Ziel dieses über mehrere Spielzeiten angelegten Vorhabens ist es, die kulturelle Vielfalt der Hamburger Bürger in die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Theater zu integrieren.

Das interkulturelle Partizipationsprogramm verwandelt das Thalia Theater in einen Begegnungsort für Menschen aus anderen Kulturkreisen. Die interkulturelle Kompetenz, die sich hieraus ergibt, wird für das Theater genutzt.

 

„Thalia Migration“ lädt dazu ein, ausgewählte Stücke des Spielplans zu besuchen und an einem vorbereitenden Treffen und speziellen Nachgesprächen teilzunehmen. Im Zentrum steht ein lebendiger Austausch mit den Teilnehmern und deren Meinungen.

 

Im Oktober lag der Schwerpunkt auf den Klassikern „Nathan der Weise“ und „Hamlet“. Im November lernten die Besucher mit dem Lieder-Abend „Thalia Kantine“ fünfzig Jahre Thalia-Geschichte kennen.

 

Die „Thalia Migration“-Termine im Dezember sind:

 

Peggy Pickit sieht das Gesicht Gottes

am 8. Dezember (Treffpunkt 19.15 Uhr im Foyer, Vorstellungsbeginn 20 Uhr)

Die Dramaturgin Sandra Küpper erläutert in einer Einführung Roland Schimmelpfennigs Stück, das vor kurzem Premiere feierte. Schimmelpfennigs Afrika-Auseinandersetzung, in der zwei deutsche Ehepaare, ein afrikanisches Waisenkind und eine Puppe namens Peggy Pickit eine entscheidende Rolle spielen, bietet den Ausgangspunkt für ein Gespräch mit dem Ensemble über den kulturellen Dialog im Anschluss an die Vorstellung.

 

Die Kontrakte des Kaufmanns. Eine Wirtschaftskomödie

am 18. Dezember (Treffpunkt 18.15 Uhr im Foyer, Vorstellungsbeginn 19 Uhr)

Wie die klassischen Theaterkonventionen in dem Stück „Die Kontrakte des Kaufmanns. Eine Wirtschafts-komödie“ aufgebrochen werden, schildert der Dramaturg Benjamin von Blomberg in einer speziellen Einführung vor Beginn der Vorstellung. Elfriede Jelineks Stück ist die Reaktion auf aktuelle Wirtschaftsskandale und entwirft ein aufregendes Panoptikum des freien Marktes.

 

Eintritt Peggy Pickit sieht das Gesicht Gottes: 35 / 26 / 19 / 13 Euro / ermäßigt 9 Euro

Eintritt Die Kontrakte des Kaufmanns: 48 / 37 / 31 / 19 Euro / ermäßigt 9 Euro

 

Tel. 040. 32 81 44 44 / www.thalia-theater.de.

Anmeldung für das Rahmenprogramm sowie Auskunft über ein vergünstigtes Kartenkontingent unter 040. 32 81 42 80 oder per E-Mail unter migration@thalia-theater.de.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑