Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hamburger Premiere von Don Pasquale wird bei ARTE live im Netz und zeitversetzt im TV sowie im Radio auf NDR Kultur übertragen Hamburger Premiere von Don Pasquale wird bei ARTE live im Netz und... Hamburger Premiere von...

Hamburger Premiere von Don Pasquale wird bei ARTE live im Netz und zeitversetzt im TV sowie im Radio auf NDR Kultur übertragen

ab 29. Mai 2022

Don Pasquale ist schrullig, wohlhabend und bereit für eine letzte lustvolle Liebe. Norina und Ernesto sind zwar glücklich verliebt, aber von der Luft allein können auch sie nicht leben. Ein befreundeter Arzt weiß Abhilfe und hält die perfekte Intrige parat, um die individuellen Wünsche in einer Dreieckskonstellation in die Luft gehen zu lassen.

 

Donizettis Opera buffa Don Pasquale ist ab 29. Mai 2022 als Neuproduktion der Staatsoper Hamburg zu sehen. ARTE überträgt die Premiere von Don Pasquale im Rahmen der Europäischen Opernspielzeit Saison ARTE Opera live im Netz auf arte.tv/opera und zeitversetzt im TV und läutet damit seine Geburtstagsfeierlichkeiten ein: ARTE ging am 30. Mai 1992 an den Sendestart. NDR Kultur überträgt die Premiere ebenfalls zeitversetzt ab 20.00 Uhr im Radio.

Als musikalischer Leiter des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg haucht Matteo Beltrami Gaetano Donizettis Partitur neues Leben ein. Regie führt David Bösch, der 2021 mit "Manon" sein Hamburg-Debüt gab. Bühnenbild und Kostüme stammen von Patrick Bannwart und Falko Herold, die bereits in zahlreichen Produktionen mit Bösch zusammengearbeitet haben. Die Titelrolle des Don Pasquale übernimmt mit Ambrogio Maestri einer der großen Charakter-Sänger unserer Zeit. Zuletzt begeisterte er das Hamburger Publikum 2020 in seiner Paraderolle als Falstaff in Verdis gleichnamiger Oper. Wie er ist auch Danielle de Niese regelmäßig auf den internationalen Opernbühnen von Wien bis New York zu Gast. Als Norina ist die Sopranistin an der Seite von Levy Sekgapane (Ernesto), Kartal Karagedik (Dottore Malatesta) und Jóhann Kristinsson (Notario) zu erleben.

David Böschs „Don Pasquale“-Inszenierung wird – wie alle Übertragungen der Saison ARTE Opera – über Deutschland und Frankreich hinaus in ganz Europa abrufbar sein – mit Untertiteln in sechs Sprachen.“

Gaetano Donizetti
Don Pasquale

Musikalische Leitung: Matteo Beltrami
Inszenierung: David Bösch
Bühnenbild: Patrick Bannwart
Kostüme: Falko Herold
Licht: Bernd Gallasch
Video: Patrick Bannwart, Falko Herold
Dramaturgie: Detlef Giese
Chor: Christian Günther

Mit: Don Pasquale Ambrogio Maestri, Dottore Malatesta Kartal Karagedik, Ernesto Levy Sekgapane, Norina Danielle de Niese, Notario Jóhann Kristinsson, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Chor der Hamburgischen Staatsoper

In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten

Premiere am 29. Mai 2022, 18.00 Uhr, Großes Haus
Weitere Vorstellungen am 1., 4., 9., 11., 14. Juni 2022, jeweils um 19.30 Uhr, sowie am 16. Juni 2022 um 19.00 Uhr, Großes Haus

Übertragungen auf ARTE:
am 29. Mai 2022, 18.00 Uhr live im Netz auf arte.tv/opera und um 22.55 Uhr im TV
Die Übertragung im Netz steht mit Untertiteln in sechs Sprachen zur Verfügung und wird auch nach Ausstrahlung 90 Tage als Replay weltweit abrufbar sein.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑