Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Hans - Mitten im Einen das Viele" von Elissavet Hasse im Orangerie Theater Köln"Hans - Mitten im Einen das Viele" von Elissavet Hasse im Orangerie Theater..."Hans - Mitten im Einen...

"Hans - Mitten im Einen das Viele" von Elissavet Hasse im Orangerie Theater Köln

Deutschlandpremiere: Do,17.01.2019, 20:00 Uhr

„Hans“ ist Protagonist, er operiert, er hilft Menschen: Griechen wie Deutschen. Hans zeigt uns das, was er schreibt, Briefe, die er nach Deutschland schickt. Und es ist ein Krieg, der als Handlungspartner gegenüber erscheint, unberechenbar wirkt und Überlebensstrategien sichtbar macht.

 

„Hans“ ist auch Bühne, ein Ort der Auseinandersetzung dessen, das sich historisch vermeintlich zusammenhängend zeigt und in der Vereinfachung weiterlebt. Hans produziert, generiert und ermöglicht Fragen und schüttet Sand in das Getriebe des Antwortens und Urteilens.

Drei Schauspieler und acht Tänzer nehmen klassisch und performativ ihren Weg auf ins Hell-Dunkel eines historischen Materials, das die menschliche Suchbewegung nach Sinn selbst beleuchtet.

„Hans – Mitten im Einen das Viele“ aus der Reihe Deine Geschichte: Eine Initiative der griechischen Regisseurin Elissavet Hasse, die nach Verständnismöglichkeiten und Wahrnehmungen historischer Situationen fragt, wie sie während der deutschen Besatzungszeit auf der griechischen Insel Milos sichtbar wurden.

Idee, Regie, Produktionsleitung: Elissavet Hasse  
Stück, Musik: Jürgen Himmelsbach /
Schauspiel: Dannie Lennertz, Barbara Fernández und Klaus Prangenberg  
Performance: Ines Langel, Ioanna Koutras, Euichae Jeong, Nastassja Pielartzik, Jens Girgsdies, Evangelos Thamnopoulos, Sofia Hasse
Kostüm: Hannah Kretke  
Presse & ÖA: Caroline Skibinski

Mit freundlicher Unterstützung von Kulturamt der Stadt Köln, Carl-Duisberg-
Stiftung für internationale Bildung und Zusammenarbeit und Vaia Pangea –
Fachschule für Modedesign und Kostümbild. In Kooperation mit dem Orangerie
Theater im Volksgarten.

Publikumsdiskussion am Sonntag, den 20.01.2019 nach der Vorstellung. Dr. Löber, der Sohn von Dr. Hans Löber, wird persönlich anwesend sein! Dauer ca. 40 Minuten.

Vorstellungstermine:
Do., 17.01.19, 20:00 Uhr Premiere
Fr., 18.01.19, 20:00 Uhr
Sa., 19.01.19, 20:00 Uhr
So., 20.01.19, 18:00 Uhr Publikumsgespräch
Mit., 30.01.19, 20:00 Uhr
Do., 31.01.19, 20.00 Uhr
Fr., 01.02.19, 20:00 Uhr
Sa., 02.02.19, 20:00 Uhr

Tickets: 0221-952 27 08 oder info@orangerie-theater.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑