Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hans Otto Theater Potsdam: "La Cenerentola (Aschenputtel)" von Gioacchino RossiniHans Otto Theater Potsdam: "La Cenerentola (Aschenputtel)" von Gioacchino...Hans Otto Theater...

Hans Otto Theater Potsdam: "La Cenerentola (Aschenputtel)" von Gioacchino Rossini

Premiere 5. November 2010, 19.00 Uhr, Schlosstheater im Neuen Palais

 

Angelina lebt im Hause ihres Stiefvaters Don Magnifico und zweier Stiefschwestern als Dienstmagd und wird nur das Aschenputtel (La Cenerentola) genannt.

 

In Verkleidung eines Bettlers erkennt Alidoro, Erzieher des Fürsten Ramiro, Angelinas gutes Herz und schickt Ramiro auf Brautschau in das Haus Magnificos. Um eine rechtschaffene Frau zu finden, die nicht nur auf Reichtum und Titel aus ist, tauscht Fürst Ramiro mit seinem Diener Dandini die Rollen. Angelina und Ramiro verlieben sich auf den ersten Blick ineinander. Zur Brautwahl ins Schloss geladen, streiten sich Magnificos Töchter Tisbe und Clorinda um die Gunst des vermeintlichen Fürsten Dandini. Alidoro hat indessen dafür gesorgt, dass auch Angelina durch ihre glanzvolle Erscheinung bezaubert. Dem vermeintlichen Fürsten bekennt sie, seinen Diener zu lieben, und kehrt zurück in ihr Aschenputtel-Dasein. Mit Alidoros Hilfe findet Ramiro seine Angelina.

 

»La Cenerentola« übertraf an Beliebtheit im 19. Jahrhundert sogar Rossinis »Barbier von Sevilla«. Der musikalischen Komödie fehlen weder brillante Belcantoarien noch kunstvoll arrangierte Ensembles, weder erfrischende Chorszenen noch eine dramatische Gewitter-Musik.

 

Dramma giocoso in zwei Akten / Libretto von Jacopo Ferretti (Rom 1817) /// In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung Claus Efland

Regie Nico Rabenald

Bühne und Kostüme Heike Scheele, Nora Johanna Gromer

Chöre Ud Joffe

 

Orchester

› Kammerakademie Potsdam

Cembalo

› Rita Herzog

 

Besetzung

› Leif Aruhn-Solén

› Giulio Mastrototaro

› Horst Lamnek

› Evmorfia Metaxaki

› Inga Jäger

› Olivia Vermeulen

› Taras Konoshchenko

 

› Neuer Kammerchor Potsdam

 

Eine Koproduktion mit der Kammerakademie Potsdam in Zusammenarbeit mit dem Brandenburger Theater

 

Vorstellungen

 

* 06. November ’10 › 18 Uhr

* 13. November ’10 › 18 Uhr

* 27. November ’10 › 18 Uhr

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑