Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
HEIMATABEND - Eine EUkrainische Identitätssuche - Theater BonnHEIMATABEND - Eine EUkrainische Identitätssuche - Theater BonnHEIMATABEND - Eine...

HEIMATABEND - Eine EUkrainische Identitätssuche - Theater Bonn

Premiere: Samstag, 25. Oktober 2008, 20 Uhr, Lampenlager in Beuel.

 

Ein Projekt von Nora Mansmann und Natalie Driemeyer

Kooperation mit dem Nationaltheater Weimar

 

 

Mit zwei Identitäten zu leben heißt, sich in zwei Magnetfeldern zu bewegen und der wechselnden Anziehungskraft der Pole ausgesetzt zu sein. Zwei Identitäten bedeuten also eine gespaltene Identität. In HEIMATABEND geht die Schauspielerin Nina Vodop’yanova auf eine Reise – nicht auf eine räumliche wie einst Odysseus, sondern auf eine gedankliche im Spannungsfeld zwischen Ost und West, Tradition und Moderne, Mobilität und Heimatverbundenheit. Der Zuschauer erlebt eine Odyssee auf der Suche nach einer lebbaren Identität und der Verortung von Heimat in Zeiten globaler Mobilität.

 

Es inszeniert die junge Dramatikerin und Autorin Nora Mansmann, die in der letzten Spielzeit bereits ihr Stück TERRORMUM in der Werkstatt herausbrachte. Für die Ausstattung zeichnet Juliana Botchie verantwortlich. Die Produktion ist als Kooperation mit dem Nationaltheater Weimar entstanden und war dort bereits im Rahmen des Festivals „die junge ukraine: mitten am rand“ vom 7.-12. Oktober zu sehen.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑