Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Helden wie wir“ von Thomas Brussig am Schauspiel Dortmund „Helden wie wir“ von Thomas Brussig am Schauspiel Dortmund „Helden wie wir“ von...

„Helden wie wir“ von Thomas Brussig am Schauspiel Dortmund

Premiere Samstag, 9. November 2019, um 20 Uhr im Studio

30 Jahre nach dem Mauerfall kommt Thomas Brussigs legendär-satirischer Wenderoman ins Studio – als Monolog von und mit Andreas Beck! Brussig erzählt die Geschichte des DDR-Bürgers und Versagers Klaus Uhltzscht, der seinem Minderwertigkeitskomplex mit umso ausgeprägterer Phantasie, Hang zum Größenwahn und zu sexuellen Perversionen begegnet – von 1968, dem Tag der Niederschlagung des Prager Frühlings, bis zum 9. November 1989, dem Tag, an dem er mit runtergelassener Hose vor der Mauer steht…

 

Copyright: Birgit Hupfeld

Hat Uhltzscht persönlich die Mauer zum Einsturz gebracht hat?

    Regie / Bühne / Kostüm: Andreas Beck
    Licht: Stefan Gimbel
    Ton: Chris Sauer
    Dramaturgie: Anne-Kathrin Schulz
    Regieassistenz / Soufflage: Hannah Köster
    Ausstattungsassistenz: Elizaweta Veprinskaja
    Inspizienz: Tilla Wienand

Klaus Uhltzsch: Andreas Beck
Stimme Mutter Uhltzsch: Anke Zillich
Geheime Stimme: Uwe Schmieder

Restkarten für 19 Euro sind noch erhältlich an der Vorverkaufskasse im Kundencenter (Platz der Alten Synagoge), unter 0231/50-27222 und www.theaterdo.de. Weitere Vorstellungstermine sind am 7. und 25. Dezember.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑