HomeBeiträge
Volkstheater Rostock: DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN nach dem gleichnamigen Roman von Irmgard KeunVolkstheater Rostock: DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN nach dem gleichnamigen Roman...Volkstheater Rostock:...

Volkstheater Rostock: DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN nach dem gleichnamigen Roman von Irmgard Keun

Premiere Samstag, 12. Oktober 2019, 20:00 Uhr, in der Kleinen Komödie Warnemünde

Die 30er Jahre beginnen, der Alptraum des deutschen Faschismus wirft seine ersten Schatten und die junge Stenotypistin Doris verliert ihre Arbeit und entflieht dem kleinbürgerlichen Milieu der ihr vertrauten Provinzstadt, um in das „Babylon Berlin“ einzutauchen. Den Kopf voller Illusionen stürzt sie sich in die Scheinwelt des Vergnügens, doch ihre großen Pläne scheitern ebenso wie ihre Affären an der Realität des sie umgebenden Elends aus sozialer Kälte, Massenarbeitslosigkeit und Kriminalität.

 

Copyright: Dorit Gätjen

Die Bühnenfassung des 1932 erschienenen und in viele Sprachen übersetzten Romans der – von den Nationalsozialisten wegen „antideutscher Tendenzen“ verbotenen – Autorin Irmgard Keun schildert das moderne, emanzipierte, jedoch perspektivlose Lebensgefühl junger Frauen zu Zeiten der Weimarer Republik, begleitet seine Protagonistin mit so anrührenden wie atmosphärischen Chansons auf ihrem steinigen Weg, ohne dass dabei die Komik zu kurz kommt, und überrascht immer wieder mit ungebrochener Aktualität.
 

Inszenierung: Olaf Strieb

Es spielt: Anna Gesewsky

WEITERE TERMINE
Sonntag, 20. Oktober 2019, 18:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Kleine Komödie Warnemünde
Donnerstag, 24. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Kleine Komödie Warnemünde
Freitag, 25. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Kleine Komödie Warnemünde
Donnerstag, 31. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Kleine Komödie Warnemünde

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑