Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hybrid Arts Fest - Australia im RADIALSYSTEM V, BerlinHybrid Arts Fest - Australia im RADIALSYSTEM V, BerlinHybrid Arts Fest -...

Hybrid Arts Fest - Australia im RADIALSYSTEM V, Berlin

FR 09. bis SO 18. Oktober 2009

 

Mit dem zehntägigen "Hybrid Arts Fest - Australia" schlägt das RADIALSYSTEM V eine Brücke bis ans andere Ende der Welt und zeigt einige der derzeit aufregendsten australischen Produktionen.

Leichtfüßig verbinden die Spartenfusionisten Tanz, Video, Musik, Bildende Kunst, Architektur und Performance und eröffnen mit neuen Formaten den Dialog und Austausch zwischen den beiden Ländern.

 

Die Eröffnung des "Hybrid Arts Fest Australia" wird mit einer "Langen Musiknacht" gefeiert, in der australische Musiker das gesamte RADIALSYSTEM V bespielen. Weitere außergewöhnliche musikalische Formate sind in der sinnesübergreifenden Weinprobe "Musik schmecken – Wein hören", einer Musik-Sprechstunde, der "Nachtmusik Yoga" und dem Konzert "System Building", in dem architektonische Klangskulpturen als Instrumente dienen, zu erleben.

 

In einem außergewöhnlichen Zusammenspiel von Tanz und Technik zeigt die Compagnie "Chunky Move" die Performance "Glow", Paul Gazzolas und Daniel Kötters "Yep / Video Playback" erforscht in einem vierstündigen choreographischen Spiel den Übergang zwischen Performance und Installation.

 

Tanja Liedtkes Choreographie "Twelfth Floor" integriert Akrobatik, Schauspiel und Ballett in zeitgenössisches Tanztheater.

 

Erstmals kommt im Rahmen des Festivals das australische Kurzfilmfestival "Tropfest" nach Berlin, das in Australien zum absoluten Kultevent avanciert ist.

 

Auch eine Fachkonferenz mit 15 Gründern internationaler "New Spaces and Systems for the Arts" und "Work in Progress", die Präsentationen zweier Artists-in-Residence Programme, sind Teil des Festes.

 

Mit einem fulminanten "Familientag" beschließen Künstler aus Australien, Kambodscha, Vietnam und Korea mit Kalligraphie- und Perkussionsworkshops, Ausstellungen und "Dreamtime Stories" das "Hybrid Arts Fest - Australia" und die Asien-Pazifik-Wochen Berlin 09.

 

Karten können Sie online unter www.radialsystem.de

oder im Ticketbüro des RADIALSYSTEM V erwerben.

Öffnungszeiten Ticketbüro: Di - Fr von 10 bis 19 Uhr sowie

Sa und So von 12 bis 19 Uhr sowie 1 Std. vor Vorstellungsbeginn.

Telefonische Kartenreservierung unter +49 (0) 30 288 788 588

RADIALSYSTEM V

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑