Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
I LOVE YOU, YOU’ RE PERFECT, NOW CHANGE in WiesbadenI LOVE YOU, YOU’ RE PERFECT, NOW CHANGE in WiesbadenI LOVE YOU, YOU’ RE...

I LOVE YOU, YOU’ RE PERFECT, NOW CHANGE in Wiesbaden

Samstag, 4. Februar 2006, 20.00 Uhr, Wartburg, Schwalbacher Str. 51

Das jugend-club-theater des Hessischen Staatstheaters präsentiert ein Comedymusical mit Musik von Jimmy Roberts nach dem Buch und Gesangstexten von Joe DiPietro. Rechtzeitig zum Valentinstag widmet sich die Inszenierung von Iris Limbarth der Frage, ob Männer und Frauen zusammenpassen.

Die Live-Musik reicht von Klassik, über Latino und Blues, von Rock und Pop bis

hin zu Hip-hop Rhythmen. Die musikalische Leitung übernimmt Michael Geyer.

Die jungen Darsteller zeigen im Rahmen einer Fernsehshow Nur die Liebe fehlt

aus hilflosen Flirtversuchen, erfolglosen Blinddates, Zweifeln vorm Jawort,

Höhen und Tiefen des Beziehungsalltags, Problemen im Liebesleben,

Streitereien beim gemeinsamen Autofahren bis hin zu lustigen Flirtversuchen

auf Trauerfeiern.

 

Nähere Informationen zum Jugendclub unter www.jugendclubtheater.de

 

Es spielen: Anke Budau, Felicitas Geipel, Stefanie Köhm/Verena Thumser,

Rainer Maaß, Aleman Stekic, Thomas Zimmer

Team: Michael Schmiedel, Jochen Losert, Stefanie Momper

Band: Michael Geyer/Ernst Seitz, Jörg Fabig/Detlef Biedermann, Kathrin

Beyer/Angela Fischer

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑