Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Im Schatten kalter Sterne von Christoph Nußbaumeder - Wuppertaler Bühnen Im Schatten kalter Sterne von Christoph Nußbaumeder - Wuppertaler Bühnen Im Schatten kalter...

Im Schatten kalter Sterne von Christoph Nußbaumeder - Wuppertaler Bühnen

Premiere: Sa. 23. Februar 2019, 19:30 Uhr, Opernhaus, im Anschluss öffentliche Premierenfeier

Dr. Wolfgang Anders ist ein hoffnungsvoller Softwareentwickler für Künstliche Intelligenz, der gerade von einem Start-Up in die Forschungsabteilung des milliardenschweren Rüstungsunternehmens ›Bimini‹ gewechselt ist. Als Projektleiter für die Entwicklung vollautonomer Mikrodrohnen steht er im Rampenlicht, unter hohem Erfolgsdruck und gerät ins Visier von firmeninternen Neidern.

 

Sein Leben verändert sich grundlegend, als er die Tänzerin Milena kennenlernt, die nach moralischer Verantwortung fragt. Auch Stimmen aus Wolfgangs Vergangenheit und die Erinnerung an den verunglückten Jugendfreund Thomas mischen sich in verstörender Weise in den Alltag. Außerdem verschärfen Terroranschläge die politische Lage. Wolfgang muss sich entscheiden ...

›Im Schatten kalter Sterne‹ wurde erst im Herbst 2018 uraufgeführt. Der Autor Christoph Nußbaumeder (*1978) konfrontiert uns mit der brennenden Frage, inwieweit Menschen die Entscheidung über Leben und Tod an Maschinen delegieren können, und wer dann die Verantwortung trägt.

Esther Hattenbach
   Inszenierung
Marlene Lockemann
   Bühne
Annemie Clevenbergh
   Kostüme
Kathrin Dworatzek
   Musik & Video
Barbara Noth
   Dramaturgie
Jonas Willardt
   Regieassistenz

Besetzung
Martin Petschan
   Dr. Wolfgang Anders
Julia Reznik
   Bianca Schäfer
Alexander Peiler
   Thomas
Julia Meier
   Milena Kerber
Stefan Walz
   Dr. Rufus Schroth
Miko Greza
   Eugen Pfingst
Lena Vogt
   Regina Schroth
Miko Greza
   Peter Anders
Konstantin Rickert
   MAX BAUTZ
Lena Vogt
   Gisela Anders

So. 24. Februar 2019 18:00 Uhr     
Mi. 27. Februar 2019 19:30 Uhr     
Sa. 02. März 2019 19:30 Uhr     
Sa. 09. März 2019 19:30 Uhr     
So. 07. April 2019 16:00 Uhr     
So. 28. April 2019 18:00 Uhr     
So. 02. Juni 2019 18:00 Uhr     
So. 23. Juni 2019 18:00 Uhr     
Fr. 28. Juni 2019 19:30 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑