Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"ROSE IST EINE ROSE IST EINE ROSE" nach Gertrude Steins Roman "Die Welt ist rund" am JES - Junges Ensemble Stuttgart"ROSE IST EINE ROSE IST EINE ROSE" nach Gertrude Steins Roman "Die Welt ist..."ROSE IST EINE ROSE IST...

"ROSE IST EINE ROSE IST EINE ROSE" nach Gertrude Steins Roman "Die Welt ist rund" am JES - Junges Ensemble Stuttgart

Premiere: Samstag, 23. Februar 2019 um 15 Uhr im JES-Saal

„Rose ist eine Rose ist eine Rose“ basiert auf Gertrude Steins 1939 erschienenen Kinderbuch „Die Welt ist rund“, das die Welterfahrung eines kleinen Mädchens auf der Suche nach sich selbst beschreibt. Dabei fasziniert vor allem ihre eigenartige Sprache: Einer sprunghaften Logik folgend und mit vielen Reimen und Wortspielen kreist sie durch die kindlich-philosophische Gedankenwelt und ist dabei witzig und poetisch zugleich.

 

Copyright: Foto Alex Wunsch, Grafik Kleon Medugorac

Rose ist ein nachdenkliches Mädchen. Sie stellt sich viele Fragen über sich und die Welt: Wäre sie auch Rose, wenn ihr Name nicht Rose gewesen wäre? Cousin Willie stellt sich solche Fragen nicht. Er wäre auch Willie, wenn sein Name Henry wär‘. Die Welt ist rund. Die Sonne ist rund. Der Mond ist rund. Die Sterne sind rund. Das zumindest lernt Rose in der Schule. Doch wie kann die Welt rund sein, wenn die Berge so hoch sind? Rose schultert einen blauen Stuhl, um einen grünen Berg zu besteigen. Auf dem langen Weg nach oben kommt ihr eine Erkenntnis. Obwohl ihre Lieblingsfarbe Blau ist, ritzt sie in die Rinde eines Baumes: Rose ist eine Rose ... und weil der Baumstamm rund ist, wie die Welt, schreibt sie einfach weiter ... ist eine Rose.

"Rose war ihr Name und wäre sie Rose gewesen wenn ihr Name nicht Rose gewesen wäre. Das dachte sie manchmal und wusste dass sie’s immer wieder denken musste. Wäre sie Rose gewesen wenn ihr Name nicht Rose gewesen wäre und wäre sie Rose gewesen wenn sie ein Zwilling gewesen wäre." – Auszug aus: „Die Welt ist rund“ von Gertrude Stein

Nach ihrer erfolgreichen Arbeit „entweder und“, die 2017 mit dem Theaterpreis DER FAUST ausgezeichnet wurde, zeigt Hannah Biedermann nun ihre zweite Inszenierung „Rose ist eine Rose ist eine Rose“ am JES. Auch die Bühnen- und Kostümbildnerin Mascha Mihoa Bischoff ist wieder Teil des Teams, bereits bekannt sind ihre fantasievollen Kostüme – außerdem hat sie diesmal eine Arena-Bühne entworfen, bei der das Publikum rund um das Bühnengeschehen sitzt.

Rose ist eine Rose ist eine Rose (ca. 6+)
nach Gertrude Steins Roman „Die Welt ist rund“, in einer Übersetzung von Michael Mundhenk

Mit Anna-Lena Hitzfeld, Marie-Christin Sommer, Faris Yüzbasıoglu

Inszenierung Hannah Biedermann
Bühnenbild & Kostüme Mascha Mihoa Bischoff
Musik Marie-Christin Sommer
Dramaturgie Lucia Kramer
Theaterpädagogik Paul-Maurice Röwert

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑