Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
INFERNO von Rafael Spregelburd, Auftragsarbeit, Vorarlberger Landestheater Bregenz INFERNO von Rafael Spregelburd, Auftragsarbeit, Vorarlberger Landestheater...INFERNO von Rafael...

INFERNO von Rafael Spregelburd, Auftragsarbeit, Vorarlberger Landestheater Bregenz

PREMIERE: Do 23/02, 19.30 Uhr, Kleines Haus. -----

Rafael Spregelburd, der zurzeit erfolgreichste argentinische Dramatiker, erzählt in seinem neuesten Stück von den schmutzigen Kriegen, die die Militärdiktaturen Lateinamerikas gegen ihr eigenes Volk führten und von den Desaparecidos, jenen Menschen, die von staatlichen Organisationen entführt, gefoltert und ermordet wurden.

 

Als spielzeitübergreifendes Projekt gab das Vorarlberger Landestheater drei Theaterabende zu Hieronymus Boschs Triptychon DER GARTEN DER LÜSTE in Auftrag. Nach den Inszenierungen IMAGINÄRES PARADIES und PARADIES ODER NACH EDEN wird jetzt der dritte Bildteil DIE HÖLLE unter dem Titel INFERNO zur Premiere kommen.

 

Mit der Texterstellung beauftragt wurde der bekannte argentinische Autor der Gegenwart: Rafael Spregelburd, der sich bereits in früheren Arbeiten mit der Bilderwelt von Hieronymus Bosch auseinandergesetzt hat. Sein neuestes Stück, das jetzt in Bregenz uraufgeführt wird, handelt von den sieben Tugenden, die wie sich herausstellt, unmöglich alle zur gleichen Zeit zu befolgen sind – und wie der Titel in Anlehnung an Bosch vorgibt, einen nicht vor den Qualen der Hölle bewahren können.

 

Im Zentrum des Stücks steht Felipe, ein Reisejournalist, der überraschenden Besuch von zwei bibelfesten Damen erhält. Diese sind in heller Aufregung, weil der Vatikan versehentlich die Hölle abgeschafft hat. Die die Felipe nun auferlegten Exerzitien bringen eine verschlungene Geschichte ans Tageslicht. Sie handelt von den Opfern des schmutzigen Krieges, die von staatlichen Organisationen Lateinamerikas entführt, gefoltert und ermordet wurden – aber auch von Filmemachern und Ferienromanschreibern, Mathematikprofessoren und feministischen Kunstkritikerinnen. Das Stück ist eine Steilvorlage für vier Schauspieler, die auf der Suche nach den Tugenden, in rasantem Tempo in über ein Dutzend Rollen schlüpfen.

 

INFERNO

von Rafael Spregelburd

Auftragsarbeit zu Hieronymus Boschs Triptychon GARTEN DER LÜSTE, rechte Innentafel: DIE HÖLLE

 

Regie: Steffen Jäger

Bühne: Sabine Freude

Kostüm: Aleksandra Kica

Dramaturgie: Dorothée Bauerle-Willert

Regieassistenz: Lilli Löbl und Agnes Kitzler

 

Schauspieler: Luzian Hirzel

Schauspieler: David Kopp

Schauspielerin: Laura Mitzkus

Schauspielerin: Bo-Phyllis Strube

 

WEITERE AUFFÜHRUNGEN: Sa 04/03, Sa 25/03, Mi 12/04, Sa 13/05, Sa 17/06, 19.30 Uhr, Kleines Haus

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑