Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Internationale Maifestspiele 2011 im Staatstheater Wiesbaden vom 30. April bis zum 31. MaiInternationale Maifestspiele 2011 im Staatstheater Wiesbaden vom 30. April...Internationale...

Internationale Maifestspiele 2011 im Staatstheater Wiesbaden vom 30. April bis zum 31. Mai

Jedes Jahr im Mai wird Wiesbaden anlässlich der Maifestspiele zum Mekka der Theaterwelt. Im Jahr 2011 beginnen die Maifestspiele im Hessischen Staatstheater am 30. April mit der Aufführung der Oper "Lolita" im Großen Haus.

 

In diesem Jahr starten die Maifestspiel am Samstag, 30. April, mit der Oper "Lolita" von Rodion Shchedrin nach dem gleichnamigen Roman von Vladimir Nabokov im Großen Haus des Hessischen Staatstheaters. Die Musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor Marc Piollet. Konstanze Lauterbach, die 2009 mit Alban Bergs "Lulu" eine erfolgreiche Maifestspiel-Eröffnung verantwortete, inszeniert dieses Werk. Die Opernfreunde können sich auch auf ein Gastspiel des Teatro Regio Torino, das wir bereits 2008 zu Gast hatten, freuen: "La Traviata" in der Musikalischen Leitung von Marco Armiliato. Eine Galavorstellung des "Rosenkavalier" mit Anja Harteros gehört ebenfalls zu den Glanzlichtern des Programms.

 

Ein Höhepunkt für die Ballett-Freunde wird die eigens für die Maifestspiele kreierte Gala mit Spitzenstars der internationalen Tanzwelt sein, ebenso die Produktion "Babel – Words" des Choreografen Sidi Larbi Cherkaoui. Ein weiteres bedeutendes Gastspiel ist das der "Merce Cunningham Dance Company", die ihre Abschieds-Tour durch Europa unternimmt und sich entsprechend dem Vermächtnis ihres verstorbenen Leiters Merce Cunningham am Ende diesen Jahres auflösen wird.

 

Das Schauspiel-Programm bietet aufregende Inszenierungen von herausragenden Ensembles: Die Münchner Kammerspiele gastieren mit "Kleiner Mann – was nun?" nach Fallada, die zauberhafte Familie Flöz lädt ein ins "Ristorante Immortale", das Deutsche Theater Berlin zeigt Gorkis "Kinder der Sonne" als Schauspieler-Theater, und den Abschluss macht das Burgtheater mit Schönherrs "Der Weibsteufel" mit Birgit Minichmayr. Ein Höhepunkt der Jungen Woche werden zwei Stücke der brisanten "Neukölln-Trilogie" sein.

 

Bei den Internationalen Maifestspielen wird das Hessische Staatstheater Wiesbaden jedes Jahr im Mai wieder zur Bühne für Stars der internationalen Theaterszene. Die bedeutendsten Schauspielensembles, Ballettkompanien, Orchester und Sänger aus der ganzen Welt sind unter der künstlerischen Leitung des Intendanten Manfred Beilharz am Hessischen Staatstheater Wiesbaden zu Gast.

 

Die Festivalmacher beweisen immer wieder ein sichereres Gespür für aktuelle Entwicklungen in der Theaterlandschaft. 1896 von Kaiser Wilhelm II. als "Kaiserspiele" gegründet, sind die Maifestspiele nach Bayreuth das älteste Festspiel Deutschlands.

 

Oper und Musiktheater

Beatrice Hessisches Staatstheater Wiesbaden Festliche

Lolita Hessisches Staatstheater Wiesbaden

La Traviata Teatro Regio

Der Rosenkavalier Hessisches Staatstheater Wiesbaden Operngala........ 24

Der Barbier von Sevilla Hessisches Staatstheater Wiesbaden......................

 

Tanz

Auf der Weltspitze Internationale Ballettgala

Babel (Words) Compagnie Eastman

Diavolo Dance Theatre

spring Ballett des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden

Nearly 902 (2009) Merce Cunningham Dance Company

 

Schauspiel

Kleiner Mann – was nun? Münchner Kammerspiele

Ristorante Immortale Familie Flöz

Kinder der Sonne Deutsches Theater Berlin

Der Weibsteufel Burgtheater Wien

 

Konzerte, Lesungen und Shows

Ein Sommernachtstraum Klaus Maria Brandauer

Bilder lernen laufen... Daumenkinographie Volker Gerling

TangO.Und Piaf... Dirk Schäfer/Trio Total

Venus und Adonis Ensemble Mattiacis

LaTriviata ... lass Dich eropern!

Erdmöbel

Out of the Cage musik-theater-werkstatt

Bossanomia Hotel Bossa Nova

The Tiger Lillies Freakshow The Tiger Lillies

Ein langer Brief an September Nowak Lesung

 

Junge Woche

Erste Schritte auf der Düne TOF Théâtre

hide & seek Junges Staatstheater Wiesbaden Premiere

E.T.E Extended Teenage Era Samir Akika/ Renegade Theatre

Arabboy Heimathafen Neukölln

ArabQueen Heimathafen Neukölln

Frühlings Erwachen! ZWINGER3 (Heidelberg)

Urban Ballet Compagnie Rêvolution/Anthony Égéa

babelSlam Junges Staatstheater feat. Jens Jenkewitz

Die laufende Linie De Stilte, Breda

 

Filmprogramm

Zu den Internationalen Maifestspielen 2011

 

Außerdem

Ausstellung Merce Cunningham

 

www.maifestspiele.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 17 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑