Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
IX. Internationales Tanzfestival SoloDuo NRW + friends 2017 in KölnIX. Internationales Tanzfestival SoloDuo NRW + friends 2017 in KölnIX. Internationales...

IX. Internationales Tanzfestival SoloDuo NRW + friends 2017 in Köln

19.-21. Mai 2017 bei BarnesCrossing (Köln-Sürth). ----

 

Bereits im neunten Jahr veranstaltet BARNES CROSSING (Freiraum für TanzPerformanceKunst) im Mai 2017 in Köln das internationale Tanzfestival SoloDuo NRW + friends. An zwei Abenden werden insgesamt 21 Solo-/Duo-Short-Cut-Choreografien, davon 11 Soli und 10 Duos (Soli max. 6 Minuten Länge, Duos max. 9 Minuten Länge), aus NRW (Essen, Köln, Bonn), Deutschland (u.a. Berlin, Hamburg, Trier, Gießen, München), Europa (Frankreich, Israel, Finnland, Schweden) und – als Besonderheit - den Ländern Süd-Korea und Pakistan in den Wettstreit gehen.

Das Format des SoloDuo Tanzfestivals mit der ganzen Bandbereite des jungen zeitgenössischen Tanzes begeistert jedes Jahr wieder das Publikum. Wie in den vergangenen Jahren können die Zuschauer wieder einen breitgefächerten Eindruck der internationalen Tanzlandschaft komprimiert genießen.

 

Auch in 2017 wird es wieder einige spannende Highlights geben:

 

„T.Farfara“ (Solo) von Daniella Eriksson - Gewinnerin Bestes Solo Nachwuchs in 2016 – wird im Rahmen des diesjährigen Festivals uraufgeführt.

Suhaee Abro aus Pakistan wurde bereits 2016 zum Festival eingeladen, ihr Duo-Tanzpartner erhielt jedoch kein Einreisevisum nach Deutschland - wir sind zuversichtlich, dass er dieses Jahr zur Festivalteilahme nach Deutschland einreisen darf.

Der Kölner Lin Verleger war 2011 mit seiner Breakdance-Crew „RECKLESS” deutscher Meister und repräsentierte 2011 sowie 2012 Deutschland bei der Breakdance-Weltmeisterschaft „Battle of the Year“ in Montpellier. 2015 erhielt er im Rahmen seines Studiums - Sportwissenschaft, Schwerpunkt Tanz - an der Sporthochschule Köln den Preis für Inszenierung, Bewegung und Gestaltung.

 

PROGRAMM 19.05.2017 20 Uhr

1. Solo 4 2 - location is secret // Solo // Essen (Deutschland) // Choreografie und Tanz: Tim Čečatka

2. talk to oneself // Duo // Seoul (Südkorea)// Choreografie: Jin Young Choi // Tanz: Tae Jeon Lee, Jin Young Choi

3. T.Farfara Solo // Falun (Schweden)

Choreografie und Tanz: Daniella Eriksson

4. Don´t smoke under water Duo // Berlin (Deutschland)

Choreografie: Laura Witzleben // Tanz: Anna Fransen, Laura Witzleben

5. Said and Done Duo // Karachi (Pakistan)

Choreografie: Suhaee Abro // Tanz: Suhaee Abro, Cyril James

6. The peels Solo // Essen (Deutschland)

Choreografie und Tanz: Kenji Shinohe

Pause

7. Nocturne Solo // Helsinki (Finnland)

Choreografie und Tanz: Anni Kaila

8. memini Duo // Berlin (Deutschland)

Choreografie und Tanz: Emmanouela Dolianiti, Yuya Fujinami

9. Brainjogging Solo // Essen (Deutschland)

Choreografie und Tanz: Saskia Rudat

10. soléy léve Duo // Essen (Deutschland)

Choreografie: Kai Strathmann // Tanz: Jordan Gigout, Guilia Nicoletti

11. Frühstück (breakfast) Solo // Essen (Deutschland)

Choreografie und Tanz: Chun Zhang

 

PROGRAMM 20.05.2017 20 Uhr

1. Red,White,One,Water and Salt, Two, Touch, Voice, Three, Secrets, Wrist, Shoulder, Heads, Hands, Love Solo // Giessen (Deutschland)

Choreografie und Tanz: Iacopo Loliva

2. VIER Duo // Köln (Deutschland)

Choreografie und Tanz: Janis Heldmann, Lin Verleger

3. MONSTA Solo // München (Deutschland)

Choreografie und Tanz: Natalie Bury

4. Underneath 0.2 Solo // Tel-Aviv (Israel)

Choreografie und Tanz: Ravid Abarbanel

5. NoBody’s Land Duo // Berlin (Deutschland)

Choreografie und Tanz: Blenard Azizaj, Maya Gomez

PAUSE

6. MIRA5 Duo // Köln (Deutschland)

Choreografie: Julia Riera, Julia Franken // Tanz: Charlotte Petersen, Dong UK Kim

7. Lyrical Ping Pong Solo // Hamburg (Deutschland)

Choreografie und Tanz: Véronique Langlott

8. A Coin Duo // Lisses (Frankreich)

Choreografie und Tanz: Compagnie Comme Si (Caroline Maydat, Clément Belhache)

9. amorph Duo // Bonn (Deutschland)

Choreografie: Bärbel Stenzenberger // Tanz: Caitlin-Rae Crook, Iacopo Loliva

10. Totilas – Der Ritt Solo // Trier (Deutschland)

Choreografie und Tanz: Paul Hess

 

Im Rahmen des Festivals werden Preise für das beste Solo, das beste Duo, der Nachwuchspreis Solo und Nachwuchspreis Duo – sowie eine Publikumsauszeichnung vergeben.

 

Kooperation mit SzólóDuó Fesztivál – Budapest (Ungarn)

Die bereits seit acht Jahren bestehende erfolgreiche Kooperation mit Orkesztika Foundation Budapest wird auch in 2017 fortgesetzt. So werden - zusätzlich zur Vergabe der Preise - die Gewinner*innen des SoloDuo NRW + friends- Festival in Köln zum internationalen Budapester SzólóDuó Táncfesztiváls zur Endrunde als Teilnehmer des Wettbewerbs eingeladen. Die Kölner Gewinner*innen konnten seit 2011 jedes Jahr in Budapest die Jury überzeugen und damit in mindestens einer Kategorie den Wettbewerb für sich entscheiden.

 

DATEN UND INFOS

 

VA-Ort:

BarnesCrossing – Freiraum für TanzPerformanceKunst

Wachsfabrik Köln-Rodenkirchen

Industriestraße 170, 50999 Köln

Reservierungen: 02236-963588 / barnescrossing@web.de

 

Wettbewerb Aufführungen:

Fr., 19. Mai, 2017, 20:00 Uhr / Sa., 20.Mai, 2017, 20:00 Uhr

Tickets 15,--€/ ermäßigt 9,--€ / pro Festivaltag

 

Feedbackgespräche:

20.5.2017: 14:00 bis 16 Uhr über die Choreografien vom 19.5.2017.

21.5.2017: 12:15 bis 14:00 Uhr über die Choreografien vom 20.5.2017

 

Bekanntgabe der Gewinner:

So., 21. Mai

ca. 14:30 Uhr Preisverleihung des Festivals: Eintritt frei

Bestes Solo, Bestes Duo; Solo-Nachwuchspreis, Duo-Nachwuchspreis; sowie einmal beste/r Tänzer/in

Weitere Infos auf www.barnescrossing.de

 

WORKSHOPS/Rahmenprogramm:

(mit vorheriger Anmeldung - die Workshops sind öffentlich)

20.5.2017, 17-18:30 Uhr: Künstlerische Arbeitsweisen Leitung Judith Ouwens

21.5.2017, 10:00-11:45 Uhr: “Zeitgenössischer Tanztechnik” mit Ildikó Mándy

 

Team IX. Internationales Tanzfestival SOLODUO NRW + Friends 2017

Künstlerische Leitung: Ilona Pászthy & Kristóf Szabó

Organisation: Judith Ouwens

Assistenz: Hannah Rinaldi

Technische Leitung lf. Wettbewerb: Garlef Keßler

Grafik: miegL

P+Ö-Arbeit: mechtild tellmann kulturmanagement

Jury: Roos van Berkel (Niederlande), Nicole Strecker (Deutschland), Ildikó Mándy (Ungarn)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 24 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑