Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Junge Choreographen im Theater BremenJunge Choreographen im Theater BremenJunge Choreographen im...

Junge Choreographen im Theater Bremen

Am Samstag, 22. April, um 20 Uhr im Concordia

Die dritte und letzte Tanztheater-Uraufführung dieser Spielzeit. Der Titel JUNGE CHOREOGRAPHEN ist dabei Programm: Mit sieben eigenen Choreographien – Soli und Duetten – präsentieren sich neun Tänzerinnen und Tänzer des Bremer Theaters in einem gemeinsamen Programm der Öffentlichkeit.

 

 

So wie sie als Tänzer durch ihre individuelle Ausstrahlung und Persönlichkeit faszinieren, so zeigen sie als JUNGE CHOREOGRAPHEN, wie unterschiedlich ihr Zugriff auf Bewegung ist und was sie gedanklich umtreibt. Der Zuschauer darf gespannt sein – und muss sich einlassen auf Fragen wie: Was bleibt zurück, wenn man älter wird? Was beinhaltet das Gehen, das auf Koreanisch fließen

bedeutet? Was hat es mit der Zweiseitigkeit, der Dualität auf sich? Und: Wie weiß ich, was ich bin, wenn es kein Du gibt? Tanztheater-Dramaturgin Patricia Stöckemann freut sich besonders auf diesen Abend, denn: Er gibt den Tänzerinnen und Tänzern die Möglichkeit, eine andere Seite ihres künstlerischen Potenzials und ihrer Kreativität unter Beweis zu stellen.

Schauplatz ist das Concordia, das als alternative Spielstätte des Bremer Theaters für experimentelle Arbeiten junger Choreographen den geeigneten Rahmen gibt. Die Mitwirkenden sind Tomas Bünger, Josep Caballero Garcia, Kiri Haardt, Sunju Kim, Magali Sander Fett, Amaya Lubeigt, Gilles Welinski, Agata Zajac und Miroslaw Zydowicz.

Weitere Aufführungen: 23., 26.,

28. April, 5. und 6. Mai, jeweils 20 Uhr, Concordia

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑