Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Junge Oper Stuttgart und Stuttgarter Ballett: "Child of Tree. John Cage zum 100. Geburtstag" Junge Oper Stuttgart und Stuttgarter Ballett: "Child of Tree. John Cage zum...Junge Oper Stuttgart und...

Junge Oper Stuttgart und Stuttgarter Ballett: "Child of Tree. John Cage zum 100. Geburtstag"

PREMIERE: FR 14. DEZ 2012, 19 Uhr, NORD. -----

John Cage, genialer Erfinder, Revolutionär, Medienkünstler und Philosoph stellt im 20. Jahrhundert die Frage »Was ist Musik?«. Er schaltet das sich ausdrückende Künstlergenie aus, wirft Münzen oder befragt das chinesische Orakel "I Ging".

 

In gesteuerter Anarchie sind Tanz, Bild und Klang gleichwertig da. Schlagzeuger des Staatsorchesters und Tänzer des Stuttgarter Balletts widmen John Cage einen 70minütigen multimedialen Mikrokosmos, in dem die Stacheln eines Kaktus, Spitzenschuhe, Webcams, komplexe Konstruktionen für Trommeln und Blechdosen oder auch ein Dampfkochtopf ihren je eigenen Gesetzen gehorchen und in geplante und ungeplante Beziehungen treten.

 

Barbara Tacchini, Leiterin der Jungen Oper, inszeniert den Abend in der Ausstattung von Kerstin Hägele. Die Choreografie stammt von Katarzyna Kozielska, Tänzerin des Stuttgarter Balletts. Die Musikalische Leitung liegt in den Händen von Stefan Schreiber, der außerdem am Flügel zu hören sein wird.

 

Vier Schlagzeuger des Staatsorchesters Stuttgart, vier Tänzerinnen und Tänzer des Stuttgarter Balletts, das langjährige Opernensemblemitglied Karl-Friedrich Dürr und die Video- bzw. Tonkünstler Robert Seidel, Oliver Frick und Thomas Tinkl widmen dem Komponisten John Cage einen rund 70minütigen multimedialen Mikrokosmos, in dem die Stacheln eines Kaktus, Spitzenschuhe, Webcams, komplexe Konstruktionen für Trommeln und Blechdosen sowie ein Dampfkochtopf und die Stille den ihnen eigenen Gesetzen gehorchen und in geplante und ungeplante Beziehungen zueinander treten. Zahlreiche Kompositionen von John Cage sowie Choreografien dazu stehen im Mittelpunkt dieser Performance. Außerdem werden das Kompositionsverfahren und die Sicht des revolutionären Finders und Erfinders auf Mensch, Natur und Kunst thematisiert und erlebbar.

 

Koproduktion Junge Oper und Stuttgarter Ballett

Für Zuschauer ab 13 Jahren

 

Musikalische Leitung und Klavier: Stefan Schreiber,

Regie und Dramaturgie: Barbara Tacchini,

Choreografie: Katarzyna Kozielska,

Ausstattung: Kerstin Hägele,

Ton: Oliver Frick, Thomas Tinkl,

Video: Robert Seidel

 

Schlagzeug: Thomas Höfs, Philippe Ohl, Jürgen Spitschka, Christoph Wiedmann, Bariton: Karl-Friedrich Dürr, Koch: Patrick Hahn, Tänzer: Miriam Kacerova, Julie Marquet, Rocio Aleman, Constantine Allen

 

Weitere Vorstellungen:

SA 15. DEZ 2012, 19 Uhr

SO 16. DEZ 2012, 19 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑