Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Kabale und Liebe" von Friedrich Schiller im Salzburger Landestheater „Kabale und Liebe" von Friedrich Schiller im Salzburger Landestheater „Kabale und Liebe" von...

„Kabale und Liebe" von Friedrich Schiller im Salzburger Landestheater

PREMIERE Sa, 22. November 2014, 19.00 Uhr / Landestheater. -----

Die von sozialen Zwängen und dem Konflikt zwischen Eltern und Kindern geprägte Liebesgeschichte ist von zeitloser Gültigkeit: Ferdinand muss sein persönliches Glück den ehrgeizigen Wünschen des Vaters, der auch nicht vor Machtmissbrauch zurückschreckt, unterordnen, während Stadtmusikant Miller um das Ansehen und die Zukunft seiner Tochter fürchtet. Die verbotene Liebe der beiden mündet unweigerlich in einer Katastrophe.

 

Regisseurin Alexandra Liedtke inszenierte unlängst zusammen mit Bühnenbildner Raimund Orfeo Voigt Schnitzlers „Liebelei“ im Theater in der Josefstadt. Dem Salzburger Publikum ist sie durch ihre Inszenierung von „Das Maß der Dinge“ 2011 am Salzburger Landestheater bekannt, die ihr eine Nominierung in der Kategorie „Beste Bundesländer-Aufführung“ einbrachte.

 

Den Part des jugendlichen Liebespaares übernehmen die zwei Ensembleneuzugänge Sofie Gross und Clemens Ansorg, Präsident von Walter wird gespielt von Marcus Bluhm, bekannt aus Film und Fernsehen, sein Gegenpart ist Walter Sachers in der Rolle des Stadtmusikanten Miller.

 

INSZENIERUNG Alexandra Liedtke BÜHNE Raimund Orfeo Voigt KOSTÜME Lane Schäfer

 

MIT Britta Bayer, Sofie Gross, Julienne Pfeil; Clemens Ansorg, Marcus Bluhm, Tim Oberließen, Walter Sachers, Hanno Waldner

 

TERMINE 26.11. / 03.12. / 13.12. / 18.12.2014 / 02.01. / 06.01. / 15.01.2015 u. a.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑