Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Kabale und Liebe" von Friedrich Schiller, Württembergische Landesbühne Esslingen"Kabale und Liebe" von Friedrich Schiller, Württembergische Landesbühne..."Kabale und Liebe" von...

"Kabale und Liebe" von Friedrich Schiller, Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: 29.11.2012, 19.30 Uhr, Schauspielhaus. -----

Präsident von Walter ist durch Korruption an die Macht gekommen. Für seinen Sohn Ferdinand hat er die gleiche ruhmvolle Karriere vorgesehen. Aber Ferdinand verweigert sich, mit Politik will er nichts zu tun haben.

Er liebt Luise, ein bürgerliches Mädchen. Sie ist ihm Ersatz für die Welt. Auch Luise liebt Ferdinand. Doch es ist eine unstandesgemäße Verbindung, nicht nur ohne Perspektive, sondern auch gefährlich. So jedenfalls sieht es ihr Vater, der Stadtmusikant Miller, während ihre Mutter von einem Leben in Wohlstand träumt. Und dann gibt es noch Wurm, der nicht nur Sekretär des Präsidenten ist, sondern sich auch Hoffnungen auf Luise macht. Als er diese durch Ferdinand zerschlagen sieht, informiert er den Präsidenten über die unrechtmäßige Verbindung seines Sohnes. Der Präsident beschließt das Problem auf seine Weise zu lösen. Er hatte ohnehin vor, Ferdinand mit Lady Milford, der ehemaligen Geliebten des Fürsten, zu verheiraten und beschleunigt diesen Vorgang jetzt. Nun ist es Ferdinand, der handeln muss. Er macht Lady Milford klar, dass es eine Verbindung mit ihm niemals geben wird. Willens, ihr all seine Verachtung entgegenzuschleudern, findet er eine Frau, die ihn zu lieben scheint und die er mit seiner Liebe zu Luise verletzen muss.

 

Bleibt nur die Flucht über die Landesgrenze. Doch hier zögert Luise, und Ferdinand zeigt sich enttäuscht und misstrauisch. Liebt sie ihn nicht genügend? Ihr Vater mag mit fliehen oder nicht, was braucht es Familie und Vaterland, wenn zwei Liebende sich bleiben? Inzwischen hat man Luises Vater jedoch gefangen genommen. Und hier spinnt Wurm seine Intrige weiter. Er macht Luise klar, dass ihrem Vater der Prozess gemacht wird, wenn sie Ferdinand nicht entsagt und diktiert ihr einen Brief, der Ferdinand vor Eifersucht blind werden und Luise verstummen lässt.

 

Inszenierung: Alejandro Quintana

Ausstattung: Bühne: Gitti Scherer, Kostüme: Mathias Werner

 

Es spielen: Lara Beckmann, Kristin Göpfert, Margarita Wiesner, Nikolaos Eleftheriadis, Ralph Hönicke, Jonas Martin Schmid, Stefan Wancura (a. G.), Matthias Zajgier

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑