Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Kammerballettabend in WürzburgKammerballettabend in WürzburgKammerballettabend in...

Kammerballettabend in Würzburg

Anna Vita / Youri Vámos:

Le Boeuf / Der Tod und das Mädchen

Ein Ballettabend mit Musik von Béla Bartók, Darius Milhaud und Franz Schubert,

Premiere: 30. September 2006 | 20.00 Uhr | Kammerspiele, Mainfranken Theater

Der Widerstreit zwischen Leben und Tod, Sein und Vergehen ist Thema des Kammerballetts „Le Boeuf“ / „Der Tod und das Mädchen“.

 

 

Es ist ein Abend, der zwei Choreographien miteinander verknüpft, die aus diametral entgegen gesetzter Perspektive die Thematik von Lebenslust und Todessehnsucht behandeln: Auf der einen Seite Youri Vámos‘ Choreographie „Le Boeuf sur le toit“, von Anna Vita für die Compagnie des Mainfranken Theaters bearbeitet – auf der anderen Seite Anna Vitas Choreographie „Der Tod und das Mädchen“.

 

In „Le Boeuf sur le toit“ verarbeitete Youri Vámos die gleichnamige Komposition Darius Milhauds zu einer lebensfrohen und vitalen Tanzminiatur. In ihrer ursprünglichen Form für drei Tänzerinnen erlebte die Choreographie 1987 am Theater Dortmund ihre Uraufführung. Für die Würzburger Neueinstudierung ergänzt Anna Vita Vámos‘ Arbeit zusätzlich um einen zweiten Teil, in welchem sie dem durch die drei Tänzerinnen repräsentierten „weiblichen Prinzip“ einen männlichen Widerpart gegenüberstellt. Die musikalische Grundlage dieses Teils ist ebenfalls ein Werk der klassischen Moderne, Béla Bartóks Klavierstück “Allegro Barbaro".

 

Ausgangspunkt der zweiten Choreographie des Abends ist Franz Schuberts Streichquartett in d-Moll D 810, das seinen Beinamen „Der Tod und das Mädchen“ von Schuberts Klavierlied gleichen Namens erhielt. Anna Vitas Choreographie handelt von den unerfüllten Träumen und Sehnsüchten eines jungen Mädchens, das sich aus einer beengenden Realität in ein Traumreich der Wünsche und Hoffnungen flüchtet. In dessen Zentrum steht ein rätselhafter Fremder: Er ist Wunschbild, wird zum Vertrauten, zum Geliebten. Und er nimmt das Mädchen mit auf eine Reise in das Reich der ewigen Nacht.

 

Choreographie: Youri Vámos / Anna Vita

Einstudierung: Anna Vita

Bühne und Kostüme: Christine Knoll

Dramaturgie: Sebastian Hanusa

 

Mit: Ivan Alboresi, Vitali Belikov, Anneli Chasemore, Marius Krisan, Caroline Matthiessen, Ako Nakanome, Dimitry Sludyanin

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑