Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Katrin Lange ist mit dem Deutschen Kindertheaterpreis 2008 für ihr Stück "Unterm hohen Himmel" ausgezeichnet wordenKatrin Lange ist mit dem Deutschen Kindertheaterpreis 2008 für ihr Stück...Katrin Lange ist mit dem...

Katrin Lange ist mit dem Deutschen Kindertheaterpreis 2008 für ihr Stück "Unterm hohen Himmel" ausgezeichnet worden

Die Begründung der Jury:

Katrin Lange findet für den Gral eine so einfache wie überzeugende Übersetzung: Der Traum von einem friedlichen Miteinander, der so schwer zu realisieren ist.

Sie erzählt ein Märchen, einen Mythos, der dennoch von uns spricht, unaufdringlich, zeitlos, aber umso deutlicher. Das tut sie ohne jedes Pathos, in einer heutigen Sprache, bildhaft und voller Witz.

 

Der einstmals hohe Himmel hängt schon lange gefährlich tief, als Parzival mit der Strickjacke der Mutter den heimatlichen Rübenacker verlässt, um nach dem verlorenen Gral zu suchen. Aber die ersehnte Welt hinter den Bergen ist erbarmungslos und schwer zu durchschauen, wenn man keine Fragen stellen darf. So irrt Parzival von Abenteuer zu Abenteuer, versucht sich in der Liebe und im Kampf. Sein Weg vom Kind zum Gralskönig scheint mehr als nur einmal zum Scheitern verurteilt. Seine Reise zum Gral ist auch eine Reise zu sich selbst, bunt und prall wie das Leben, Irrtum eingeschlossen.

 

Am SCHAUSPIEL STUTTGART läuft die Parzival-Bearbeitung für Zuschauer ab 8 Jahren in der Inszenierung von André Rößler in Vormittags-Vorstellungen für Schulklassen, aber auch nachmittags, z.B. am ersten Weihnachtstag Do 25.12., 16 Uhr oder Sa 27.12., 16 Uhr und am Sa 4. Januar 2009 um 16 Uhr.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑