Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Komödie im Dunkeln“ von Peter Shaffer im Grenzlandtheater Aachen„Komödie im Dunkeln“ von Peter Shaffer im Grenzlandtheater Aachen„Komödie im Dunkeln“ von...

„Komödie im Dunkeln“ von Peter Shaffer im Grenzlandtheater Aachen

Premiere: Dienstag, 12. März 2013, 20 Uhr. -----

Der junge Bildhauer Brindsley Miller erwartet gemeinsam mit seiner Verlobten Carol den Besuch eines reichen Kunstmäzens. Um ihm zu imponieren, hat er seine schäbigen Möbel gegen die exquisiten Antiquitäten seines vorübergehend verreisten Nachbarn Harold ausgetauscht, der davon natürlich nichts ahnt.

Doch dann passiert die Katastrophe: Im ganzen Haus fällt der Strom aus. Kerzen und Streichhölzer sind nicht aufzutreiben und der Notdienst des Elektrizitätswerkes lässt auch auf sich warten. Brindsley und Carol irren durch die dunkle Wohnung, immer mehr geladene und ungeladene Gäste gesellen sich dazu. Und ausgerechnet jetzt kommt auch noch Harold aus seinem Urlaub zurück. Das Chaos ist nicht aufzuhalten und ans Licht kommen lauter dunkle Geheimnisse...

 

Mit einem brillanten Trick sorgt der Autor für ein spannendes Vergnügen im Zuschauerraum: Die Bühne ist hell, wenn sie für die Darsteller im Dunkeln liegt, und dunkel, wenn das Licht angeht. Während die Darsteller auf der Bühne ihr Orientierungsvermögen verlieren und Dinge tun, für die sie sich bei Licht schämen würden, hat der Zuschauer den Überblick und amüsiert sich über die zahlreichen Fettnäpfchen, die in der Dunkelheit lauern und von denen kaum eines ausgelassen wird.

 

In der Regie von Harald Weiler spielen Peter Anders, Isabell Ege, Linda Foerster, Markus Frank, Dirk Hoener, Verena Moertel, und Christian Preuss.

 

Bühne und Kostüme: Manfred Schneider

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑