Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Koreanisches LebensgefühlKoreanisches LebensgefühlKoreanisches Lebensgefühl

Koreanisches Lebensgefühl

"No Comment", "Modern Feeling", "Will you promise" von Laboratory Dance Project im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

 

Der dritte Abend des Festivals Kore-A moves, das mit der koreanischen Tanzszene bekannt machen möchte, wurde mit drei zeitgenössischen Stücken vom Laboratory Dance Project, der Kompagnie der Korean National University of Arts, im Tanzhaus NRW gestaltet. Diese gehört, wovon man sich an diesem Abend überzeugen konnte, zu den führenden Ausbildungsinstituten für Tanz in Korea.

 

"Will you Promise" ist eine fast solistische Choreographie von Mi Sook Jeon. Die Tänzerin Soo Jin Choi machte sich die quietschgrüne, schräg gestellte, quadratische Bühne zur Musik von Steve Reich zu eigen. Offenbar eine Reflektion über die eigene Stellung im Leben, die das Alleinsein benötigte, denn die am Rande der Bühne auftauchenden Männerköpfe zweier schwarz bekleideter Tänzer hatten nur beobachtenden Charakter. Mit poetischen Bildern, exakt getanzt, wusste Soo Jin Choi das Publikum zu bezaubern.

 

Es folgte "Modern Feeling" von In Soo Lee, der im Duo mit Jin Wook Ryu tanzte. Das Stück handelt von der Beziehung zweier Männer, ihrer alltäglichen Freundschaft, aber auch ihren Konflikten, ihren Unsicherheiten ihrem Unbehagen. Das wird überwiegend heiter in einer tänzerisch umgesetzten Mischung aus Hip-Hop, Breakdance, Kampfkunst und Akrobatik dargeboten.

 

"No Comment" von Chang Ho Shin lässt acht Männer in Szene treten. Ihr Herzschlag ist Ausgangspunkt für die sich temporeich entwickelnde Choreographie.

 

Äußerst professionell getanzt mit hinreißend schönen Bildern fand der Abend beim Publikum stürmischen Anklang.

 

November 2010

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑