Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Kultmusical "Hair" in StadeKultmusical "Hair" in StadeKultmusical "Hair" in...

Kultmusical "Hair" in Stade

Freitag, 10. März 2006, 19.45 Uhr im STADEUM

Dieses legendäre Pop-Musical macht seinem Namen alle Ehre, schließlich sorgt seine revolutionäre Musik für ein Kribbeln von den Füßen bis in die Haarspitzen.

 

Songs wie „Aquarius“ und „Hair“ sind wohl jedem bekannt. Ebenso wie die Geschich-te des jungen Claude, der mit vielen Gleichgesinnten gegen die moralbehafteten und spießigen Regeln und Beschränkungen der Gesellschaft aufbegehrt. Die jungen, langhaarigen Freunde meinen, eine neue Lebensform gefunden zu ha-ben, die geprägt ist durch die Liebe zueinander, durch Gewaltlosigkeit, durch Frie-den. Sie hoffen auf ein neues Zeitalter im Zeichen des Wassermanns, in dem Werte wie Freiheit und Wahrheit höchste Bedeutung haben. Doch dann greift der Vietnam-Krieg nach ihnen. Ein Krieg, in den Weiße und Schwarze gegen Gelbe geschickt werden, um Land zu verteidigen, das sie den Ro-ten gestohlen haben.

 

„Hair“ ist ein turbulentes und mitreißendes Stück. Die heiteren Momente spiegeln die fröhliche Lebensart der Hippies wider und die Witze und ironischen Bemerkungen sind eine eher unterschwellig wirksame Methode der Bloßstellung der Gesellschaft. Damals wie heute. Die Arena Theater und Festspiel GmbH präsentiert das Musical als englischsprachi-ge, anspruchsvolle sowie wort- und wirklichkeitsgetreue Inszenierung des internatio-nal bekannten Regisseurs Georg Malvius.

 

Karten gibt es für 26,80 / 30,10 / 33,40 / 36,70 Euro im Internet unter www.stadeum.de, telefonisch unter 04141/409140 sowie bei allen bekannten STA-DEUM-Vorverkaufsstellen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑