Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
LA BOHÈME von Giacomo Puccini im THEATER BONNLA BOHÈME von Giacomo Puccini im THEATER BONNLA BOHÈME von Giacomo...

LA BOHÈME von Giacomo Puccini im THEATER BONN

Premiere Sonntag, den 25. September 2016 | 18.00 Uhr | Opernhaus Bonn. -----

Henri Murgers Roman „Scènes de la Vie de Bohème“ diente als literarische Vorlage für eine der wichtigsten Opern nicht nur Giacomo Puccinis, sondern der italienischen Literatur überhaupt: LA BOHÈME. Der unvergängliche Erfolg dieses Werkes beruht sicherlich auf der unmittelbaren Wirkung der Handlung.

Vielleicht war es Puccinis besonderes Einfühlungsvermögen, das verantwortlich ist für die fesselnde Atmosphäre der Episoden um den Dichter Rodolfo und der schwindsüchtigen Mimi: Der Komponist selbst hatte in seiner Studienzeit in Mailand das Leben der Bohème in all seinen Schattierungen kennengelernt.

 

Die Bonner Inszenierung übernimmt der Dortmunder Opernintendant Jens-David Herzog. Am Pult des Beethoven Orchesters Bonns steht Jacques Lacombe, der seit Beginn dieser Spielzeit neuer Chefdirigent der Oper Bonn ist. Neben dem Bonner Publikum bereits bekannten Sängerinnen und Sängern, wie beispielweise Sumi Hwang als Mimi, Giorgos Kanaris als Marcello und dem Bonner Opernchor unter der neuen Leitung von Marco Medved, stellen sich in dieser Inszenierung einige Neuzugänge im Bonner Opernensemble vor: u.a. der chilenische Tenor Felipe Rojas Velozo als Rodolfo und die Sopranistin Marie Heeschen als Musetta.

 

Musikalische Leitung: Jacques Lacombe [P] / Mike Millard / Stephan Zilias

Inszenierung: Jens-Daniel Herzog

Bühne: Mathis Neidhart

Kostüme: Sibylle Gädeke

Dramaturgie: Hans-Peter Frings

Licht: Bernd Winterscheid

Choreinstudierung: Marco Medved

Einstudierung Kinder- und Jugendchor: Ekaterina Klewitz

Regieassistenz: Mark Daniel Hirsch

Abendspielleitung: Mark Daniel Hirsch, Christian Raschke

Bühnenbildassistenz: Ansgar Baradoy

Kostümassistenz: Dieter Hauber

Musikalische Assistenz: Mike Millard

Sprachcoach: Maria Teresa Picasso-Menck

Inspizienz: Karsten Sandleben

Regiehospitanz: Ida Oline Kuhlmann, Janika Bertram

 

Rodolfo Felipe - Rojas Velozo / Sébastien Guèze / Christian Georg

Schaunard - Ivan Krutikov / Giorgos Kanaris

Marcello - Giorgos Kanaris / Mark Morouse

Colline - Martin Tzonev / Daniel Pannermayr

Benoit - Aldo Tiziani

Mimi - Sumi Hwang

Musetta - Marie Heeschen

Parpignol - Soonwook Ka*

Alcindoro - Sven Bakin

Sergeant - Egbert Herold

Zöllner - Nicholas Probst

 

*Student im Rahmen der Kooperation mit der HfMT Köln

Chor / Kinder- und Jugendchor / Statisterie des Theater Bonn

Beethoven Orchester Bonn

 

[P] = Premierenbesetzung | Bitte beachten Sie, dass die mit [P] gekennzeichneten Künstler grundsätzlich an allen Aufführungen beteiligt sind.

 

Weitere Spieltermine: Sonntag, 02.10.2016, 18:00 Uhr | Freitag, 07.10.2016, 19.30 Uhr |

Samstag, 15.10.2016, 19.30 Uhr im Opernhaus

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑