Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„La Cantina Adrenalina“ - Ein Lampenfieberabend mit Musik im Theater Dortmund„La Cantina Adrenalina“ - Ein Lampenfieberabend mit Musik im Theater Dortmund„La Cantina Adrenalina“...

„La Cantina Adrenalina“ - Ein Lampenfieberabend mit Musik im Theater Dortmund

Premiere: 20. Oktober 2012, 19.30 Uhr im Schauspielhaus. -----

Eine Kantine im Theater einer großen Stadt: Die letzten Proben vor der Premiere des neuen Stücks stehen an – rege Betriebsamkeit und nervöse Unruhe, denn alles fiebert dem Tag der Aufführung entgegen, dem Abend, an dem sich der Vorhang das erste Mal für das neugierige Publikum hebt.

Eine heikle Situation, denn zu dieser fiebrigen Stimmung will die Gelassenheit der anderen Schauspieler-Kollegen nicht so recht passen, die bereits vor drei Wochen ihre eigene Premiere erfolgreich hinter sich gebracht haben: Schauspieler zwischen angespannter Vorfreude, alltäglicher Routine und verzweifelten Theater-Technikern, die mit der Drehscheibe kämpfen. Was die Regisseurin, die bereits das zweite Mal die Proben verlassen hat, in den Wahnsinn treibt – kein Wunder, denn ihr Mann, der Hauptdarsteller, hat nicht nur mit einer jungen Kollegin ein Verhältnis angefangen, sondern kann seinen Text immer noch nicht. Ist der scheinbare Schlaf des Souffleurs lediglich ein Ausdruck größter Konzentration? Und wo sind eigentlich die Musiker? Wenn doch nur die Inspizientin ... oder vielleicht der Assistent... oder der Dramaturg...?

 

Der alltägliche Wahnsinn zwischen Probe und Premiere, Abgrund und Adrenalin, Bühnen-Euphorie und Garderoben-Einsamkeit, zwischen rauschhaftem Erfolg, der Theatergeschichte schreibt, und Theatergeschichten, die die Welt bedeuten – von diesem alltäglichen Wahnsinn lässt sich nicht sprechen, von ihm muss man singen: Ein Abend mit Musik, der vom Theater handelt – also vom Leben selbst. Eine Musikrevue mit Live-Musik.

 

Regie: Christian Quitschke

Bühne: Stefanie Dellmann

Kostüme: Wibke Winterwerber

Licht: Sibylle Stuck

Dramaturgie: Thorsten Bihegue

Regieassistenz: Lena Biresch

Inspizienz: Ralf Kubik

Soufflage: Lisa Kerlin

 

Kellnerin: Bettina Lieder

Regisseurin: Uta Holst-Ziegeler

Schauspielerin: Eva Verena Müller

Dramaturg: Andreas Beck

Schauspieler: Sebastian Graf

Regieassistent: Christoph Jöde

Musikalische Leitung, Keybords, Gitarre: Paul Wallfisch

Bass: Gregor Kerkmann

Schlagzeug: Martell Beigang

Posaune, Gitarre: Marcus Scheltinga

 

So, 28. Oktober 2012

Do, 01. November 2012

Sa, 17. November 2012

Sa, 01. Dezember 2012

So, 09. Dezember 2012

Fr, 11. Januar 2013

Fr, 25. Januar 2013

So, 03. Februar 2013

Mi, 06. Februar 2013

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die bisherigen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑