Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
«La vie de Galilée»: Auftakt zur Série Française im Schauspielhaus Zürich «La vie de Galilée»: Auftakt zur Série Française im Schauspielhaus Zürich «La vie de Galilée»:...

«La vie de Galilée»: Auftakt zur Série Française im Schauspielhaus Zürich

Diese beglückende Brecht-Inszenierung war in Avignon ein Ereignis.

10.–12. Oktober, 20 h, im Pfauen. In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

«Leben des Galilei» erzählt von der Zerstörung einer Weltordnung und von der Errichtung einer anderen.

Im Italien des 17. Jahrhunderts richtet Galilei sein Fernrohr auf die Sterne, verschiebt die Erde im Universum, schafft den Himmel ab, sucht und findet Beweise, lässt die Kristallsphären, in denen Ptolemäus die Welt eingeschlossen hatte, in Stücke zerbersten und löscht das Selbstverständnis und die Vorstellungen der Menschen aus. Er wirft das «Theater der Kirche» aus dem Gleichgewicht und bringt ihre Akteure ins Wanken. Die Inquisition stoppt ihn, er muss seine Theorien verleugnen, aber die Inquisition kann ihn nicht davon abhalten, heimlich unter sein Werk – mit den «Discorsi» – seine «Unterschrift» zu setzen.

 

Jean-François Sivadiers Inszenierung von Bertolt Brechts «Leben des Galilei» war bei seiner Aufführung am Festival d'Avignon das grosse Ereignis. Publikum und Presse bejubelten die Vitalität der Inszenierung und die Leichtigkeit des Spiels. Dem jungen Regisseur und seinem überragenden Hauptdarsteller Nicolas Bouchaud war es gelungen, Brechts theatralischer Auflehnung gegen die Diktatur einen so universellen wie beglückenden Ausdruck zu geben.

Jean-François Sivadier, 43, ist einer der wichtigen neuen Regisseure am französischen Theaterhimmel. Er ist Schauspieler und inszeniert sowohl in der Oper wie auch im Theater. Seinen Durchbruch als Schöpfer grosser Theaterabende hatte er mit dem Stück «Italienne avec Orchestre», diesen Namen gabe er auch seiner Truppe. Dazu gehört der Schauspieler Nicolas Bouchaud, 40, der kürzlich als Büchners Danton (ebenfalls unter Sivadiers Regie) erneut das Publikum bannte.

 

Mit «La vie de Galilei» startet die Série Française in ihre Saison 2006/07. In diesem Jahr stehen vier wichtige Inszenierungen aus dem französischsprachigen Raum auf dem Programm: «Electre», von Sophocles, inszeniert von Philippe Calvario (mit Jane Birkin in der Titelrolle); «Le médecin malgré lui» von Molière, inszeniert von Jean Liermier (eine Produktion des Théâtre Vidy-Lausanne); und das neue Projekt von Deschamps & Makeïeff: «La méchante vie» nach Texten von Henri Monnier.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑