Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"La Voix Humaine - Die menschliche Stimme" ein szenisches Projekt nach Jean Cocteau von Clara Hinterberger und Tommy Wiesner im Theater Aachen"La Voix Humaine - Die menschliche Stimme" ein szenisches Projekt nach Jean..."La Voix Humaine - Die...

"La Voix Humaine - Die menschliche Stimme" ein szenisches Projekt nach Jean Cocteau von Clara Hinterberger und Tommy Wiesner im Theater Aachen

Premiere 19. Februar 2022, 20h, Mörgens

Eine Frau und ein Telefon. Am anderen Ende der Leitung Stimmen. Es ist das Ende einer Liebe – ein letztes Gespräch, dann ist sie getrennt. Die Frau gerät hierüber in einen Daseinskampf und wird zu einem waidwunden Tier. In diesem theatralen Experiment werden es nun zwei Frauen sein: Die eine spricht, die andere singt.

 

So entstehen multiple Perspektiven auf das Spannungsfeld Liebe, Zwischenwelten, in denen nicht zu erkennen ist, was Traum, was Wirklichkeit ist. Was ist das für ein Raum, in dem unser wichtigstes Mittel zur Orientierung das Hören ist? Wie verändert sich die Erzählung, wenn die beiden Frauen beginnen, sich über ihr Schicksal zu verschwestern? Welcher Sound entsteht, wenn Oper und Sprechtheater eine Beziehung eingehen, wenn sich Sprache und Klang spiegeln und schließlich zu einer Partitur vereinen?

    Inszenierung u. Bühne Clara Hinterberger, Tommy Wiesner
    Kostüme Marie Harneit
    Dramaturgie Oliver Held, Pia-Rabea Vornholt

    Frau Suzanne Jerosme, Stefanie Rösner
    Piano Younghee Hwang
 
Sa 26. Februar, 20:00 Uhr, Mörgens,
So 13. März, 20:00 Uhr, Mörgens,
So 20. März, 20:00 Uhr, Mörgens

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EFFEKTVOLLE WENDUNGEN - "Der letzte Vorhang" von Maria Goos im Theater Atelier/STUTTGART

Dieses Stück von Maria Goos (die in den Niederlanden als Multitalent viele Fernsehpreise gewann) verpackt eine komplizierte Dreiecksbeziehung geschickt zu einem durchaus spannenden Stück mit…

Von: ALEXANDER WALTHER

Traum oder Wirklichkeit? "Die Tote Stadt" von Erich Wolfgang Korngold in der Deutschen Oper am Rhein

Nach dem Tod seiner über alles geliebten Frau Marie hat sich Paul nach Brügge zurückgezogen, einer Stadt, die für ihn mit ihren alten kleinen Häusern, kleinen Gassen und zahlreichen Kanälen einen…

Von: Dagmar Kurtz

VERWIRRSPIEL IM HOTEL - Mozarts "Don Giovanni" in der Staatsoper Stuttgart

Andrea Moses inszeniert Mozarts Meisterwerk in einem Hotel als Labyrinth gegenseitiger Täuschungen und Enttäuschungen. Auch hier eilt Don Giovanni als unwiderstehlicher Verführer von einer Eroberung…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE RHYTHMEN - Tanzabend mit Israel Galvan bei den Schlossfestspieleni n der Karlskaserne/LUDWIGSBURG

Der Spanier Israel Galvan gilt als "Nijinsky des Flamencos" und fühlt sich vom traditionellen Flamenco erstickt. Jetzt hat er sich Igor Strawinskys "Le Sacre du printemps" vorgenommen, jenes Ballett,…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZAUBER DER VERWANDLUNGSKRAFT - Wolfgang Amadeus Mozarts "Le nozze di Figaro" im Theater/HEILBRONN

In der Inszenierung von Axel Vornam triumphiert in jedem Fall die Kraft der szenischen Verwandlung. Der Graf Almaviva ist auch hier ein hoffnungsloser Schürzenjäger, der den Frauen am Hof nachstellt,…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑