Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Land Baden-Württemberg erhöht Zuschuss für Operngastspiele in Städten ohne eigenes EnsembleLand Baden-Württemberg erhöht Zuschuss für Operngastspiele in Städten ohne...Land Baden-Württemberg...

Land Baden-Württemberg erhöht Zuschuss für Operngastspiele in Städten ohne eigenes Ensemble

Seit nunmehr 51 Jahren ist das Theater Pforzheim mit der "Städteoper Südwest" in ganz Baden-Württemberg unterwegs. Bei 12 bis 14 Gastspielen pro Jahr gibt es dabei Operngastspiele in Städten ohne eigenes Ensemble wie in Schwäbisch-Gmünd, Waiblingen, Singen und Tuttlingen.

Ab der kommenden Spielzeit 2012/2013 erhöht das Land Baden-Württemberg seine Zuschüsse nun für diese Operngastspiele. "Mit der Anpassung des Zuschusses beweist das Land erfreulicherweise, dass es nach wie vor qualitätsvolle Operngastspiele 'in der breiten Fläche' kulturpolitisch unterstützt", so Verwaltungsdirektor Gustl Weber. Die Gastspiele sind zudem auch wirtschaftlich von einiger Bedeutung: Dadurch, dass es sich um laufende Produktionen handelt,- wie in dieser Spielzeit beispielsweise "La Traviata" und "Hänsel und Gretel" - entstehen keinerlei Zusatzkosten. Das Theater Pforzheim erhält durch die Gastspiele also ein zusätzliches Einnahmevolumen von 200.000 bis 250.000 Euro.

 

Auch Operndirektor Wolf Widder schätzt die Gastspiele: "Vom relativ großem Theaterbau über die Mehrzweckhalle bis zum Wirtshaussaal - die verschiedenen Gegebenheiten der Abstecherorte stellen Technik und Künstler immer wieder vor enorme Herausforderungen, sind wir doch bemüht, dem Publikum immer ein Optimum zu bieten. Allerdings werden wir dafür auch belohnt: man freut sich auf unser Kommen und unsere Gastspiele werden durchweg sehr herzlich aufgenommen.".

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑