Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Leitungswechsel im der Theater Neubrandenburg/ Neustrelitz Leitungswechsel im der Theater Neubrandenburg/ Neustrelitz Leitungswechsel im der...

Leitungswechsel im der Theater Neubrandenburg/ Neustrelitz

Schauspieldirektorin Annett Wöhlert wechselt zum 1. August 2012 an die Mittelsächsische Theater und Philharmonie GmbH Freiberg.

 

Deshalb wurde der Intendant der Landesbühne Anklam Wolfgang Bordel im Dezember beauftragt, als designierter Schauspieldirektor an der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/ NeustrelitzStrukturen für eine zukunftssichernde Theaterarbeit der Sparte Schauspiel in Verbindung mit der Landesbühne Anklam zu entwickeln.

 

Um den bevorstehenden Wechsel langfristig und zielorientiert vorbereiten zu können, erhielt Wolfgang Bordel von der Geschäftsführung das Angebot, bereits ab März 2012 als Gast an der TOG zu inszenieren.

 

Um klare und sichtbare Verantwortungsgrenzen zu schaffen, hat sich Schauspieldirektorin Annett Wöhlert bereit erklärt, die künstlerische Zuständigkeit für alle neuen Produktionen, die ab März 2012 erfolgen, an Wolfgang Bordel zu übertragen. Die bis zu diesem Zeitpunkt erarbeiteten Produktionen bleiben weiterhin in der Verantwortung von Schauspieldirektorin Annett Wöhlert.

 

Einige Spielplanänderungen sind nun Folge dieses anstehenden Leitungswechsels: So wird die im April ursprünglich vorgesehene Produktion “Der Geizige“ von Molière ausgetauscht mit der Komödie von Kurt Goetz “Das Haus in Montevideo“., Premiere am 14. April 2012 im Landestheater Neustrelitz. Mit dieser Inszenierung stellt sich Wolfgang Bordel als zukünftiger Schauspieldirektor dem hiesigen Publikum vor.

 

Die Produktion “Wie überlebe ich meinen ersten Kuss?“ muss leider entfallen.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑