Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
LOHENGRIN - Romantische Oper in drei Akten, Text und Musik von Richard Wagner, Theater UlmLOHENGRIN - Romantische Oper in drei Akten, Text und Musik von Richard...LOHENGRIN - Romantische...

LOHENGRIN - Romantische Oper in drei Akten, Text und Musik von Richard Wagner, Theater Ulm

PREMIERE 24.03.2016, 19 Uhr, Großes Haus. -----

Nie sollst du mich befragen..., mit diesen Worten beschwört der fremde Ritter die des Brudermordes angeklagte Elsa, ihm blind zu vertrauen. Er wird für ihr Recht und für Gerechtigkeit kämpfen, sein Leben für sie wagen, wenn sie ihm nie die Frage nach seiner Herkunft und seinem Namen stellt.

 

Elsa willigt ein. Was zählen Vergangenheit und Identität eines liebenden Retters, wenn die Zukunft Hoffnung und Glück verheißt? Elsa vertraut. Doch wo Licht ist, sind auch Schatten. Und offene Fragen verlangen letztlich nach Antworten: Wer ist der Fremde, der scheinbar so selbstlos handelt? Ist blindes Vertrauen überhaupt möglich? Und sind gut und böse nur eine Frage der Perspektive?

 

Bis heute hat der märchenhafte Stoff vom Schwanenritter und der Jungfrau von Brabant nichts an Aktualität eingebüßt: Hier prallen Religionen aufeinander, alter Glaube gegen Christentum – ein Kampf um Macht auf Leben und Tod.

 

LOHENGRIN

Romantische Oper in drei Akten

Text und Musik von Richard Wagner

 

MIT Don Lee, Eric Laporte, Sabina Martin, Kwang-Keun Lee, I Chiao Shih / Rita-Lucia Schneider, Tomasz Kałuzny, Joung-Woon Lee, Rochus Bliesener, Young-Jun Ha, Dong-Jin Choi; Statisterie des Theaters Ulm;

 

Opern- und Extrachor des Theaters Ulm; Das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm

 

MUSIKALISCHE LEITUNG GMD Timo Handschuh

INSZENIERUNG Matthias Kaiser

BÜHNE Detlev Beaujean

KOSTÜME Angela C. Schuett

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑