Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Lukas Bärfuss »Der Bus« (Das Zeug einer Heiligen) im Staatsschauspiel DresdenLukas Bärfuss »Der Bus« (Das Zeug einer Heiligen) im Staatsschauspiel DresdenLukas Bärfuss »Der Bus«...

Lukas Bärfuss »Der Bus« (Das Zeug einer Heiligen) im Staatsschauspiel Dresden

Premiere am 19. April 2008, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

 

Eine verlassene Straße irgendwo im Wald: Busfahrer Hermann stellt einen »blinden Passagier« zur Rede.

 

Die junge Frau behauptet, im Auftrag des Herrn unterwegs nach Polen zur schwarzen Madonna zu sein. Eine Pilgerin? Oder bloß eine fantasievolle Betrügerin? Nur soviel ist klar: Das Mädchen sitzt im falschen Bus. Hermann will mit seiner Reisegruppe merkwürdiger Kurgäste ganz woanders hin. Erika passt ihm weder ins Konzept, noch ins Weltbild - und leiden kann er sie schon gar nicht. Hermann will Erika loswerden. Er könnte sie bei Tankwart Anton aussetzen, einem Säufer, der mit Biorapsdiesel gegen die globale Katastrophe kämpft und ständig Angst hat, sich zu verlieben. Er könnte sie natürlich auch einfach um die Ecke bringen. Aber was, wenn die Begegnung kein Zufall ist, sondern Schicksal?

 

Der Schweizer Lukas Bärfuss zählt zu den wichtigsten Autoren zeitgenössischer Dramatik. In »Der Bus« schickt er seine Figuren auf eine tragisch-komische Mission mit ungewissem Ausgang. Er zeigt, wie es um die Glaubwürdigkeit des Einzelnen bestellt ist, in einer Gesellschaft, der die Fähigkeit zu glauben weitgehend abhanden gekommen ist. Und wie in einer Welt, die kaum noch zu retten scheint, die Sehnsucht nach Erlösung wächst. Ein Wunder könnte jetzt vielleicht nicht schaden ...

 

Regie Martin Nimz Bühne Olaf Altmann Kostüme Cornelia Brückner Musik Matthias Engelke Mit Vera Irrgang, Regina Jeske, Hannelore Koch, Minna Wündrich, Albrecht Goette, Sebastian Kuschmann und Nicolas Rosat

 

Weitere Vorstellungen am 21. und 26. April 2008, jeweils 19.30 Uhr

 

6. April 2008, 11.00 Uhr, Kleines Haus

»Wir sind hier nur auf der Durchreise« Matinee zur Premiere

Der Eintritt ist frei! Platzkarten erhalten Sie an den Vorverkaufskassen im Schauspielhaus und Kleinen Haus.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑