Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Lysistrata - Ein musikalisches Projekt von Heiner Kondschak nach Aristophanes - Württembergische Landesbühne Esslingen Lysistrata - Ein musikalisches Projekt von Heiner Kondschak nach Aristophanes...Lysistrata - Ein...

Lysistrata - Ein musikalisches Projekt von Heiner Kondschak nach Aristophanes - Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: 16.5.2013. -----

Die Frauen Athens und die Frauen Spartas verschwören sich gegen ihre kriegführenden Männer. In Athen besetzen sie unter der Führung von Lysistrata die Akropolis und verweigern sich fortan ihren Ehemännern.

In Sparta wird unter der Führung von Lampito Ähnliches veranlasst. Nach etlichen Verwicklungen – mehrfach versuchen liebeshungrige Frauen aus der Akropolis zu fliehen, während die Männer versuchen, die Burg zu erstürmen – führt der Liebesentzug tatsächlich zum Erfolg.

 

„Lysistrata“ ist eine pazifistische Komödie des Dichters Aristophanes aus dem Jahre 411 v. Chr., dem zwanzigsten Jahr des Peloponnesischen Krieges. Der politisch-erotische Stoff hat mehrfach Dichter und Musiker zur Adaption inspiriert. Heiner Kondschak, dem Publikum bekannt durch seinen Bob Dylan-Abend „The Times They Are A-Changin’ ”, hat für die WLB daraus eine hochmusikalische Fassung mit viel Gesang und Live-Musik geformt, deren Inhalt über die Jahrhunderte brandaktuell geblieben ist. Und bei allem Ernst des Themas: die unschlagbarste Waffe bleibt immer noch der Humor.

 

Inszenierung: Heiner Kondschak

Ausstattung: Ilona Lenk

Es spielen: Lara Beckmann, Constance Klemenz (a. G.), Susanne Weckerle, Renate Winkler, Ulf Deutscher, Jonas Martin Schmid, Matthias Zajgier

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑