Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Lysistrata - Ein musikalisches Projekt von Heiner Kondschak nach Aristophanes - Württembergische Landesbühne Esslingen Lysistrata - Ein musikalisches Projekt von Heiner Kondschak nach Aristophanes...Lysistrata - Ein...

Lysistrata - Ein musikalisches Projekt von Heiner Kondschak nach Aristophanes - Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: 16.5.2013. -----

Die Frauen Athens und die Frauen Spartas verschwören sich gegen ihre kriegführenden Männer. In Athen besetzen sie unter der Führung von Lysistrata die Akropolis und verweigern sich fortan ihren Ehemännern.

In Sparta wird unter der Führung von Lampito Ähnliches veranlasst. Nach etlichen Verwicklungen – mehrfach versuchen liebeshungrige Frauen aus der Akropolis zu fliehen, während die Männer versuchen, die Burg zu erstürmen – führt der Liebesentzug tatsächlich zum Erfolg.

 

„Lysistrata“ ist eine pazifistische Komödie des Dichters Aristophanes aus dem Jahre 411 v. Chr., dem zwanzigsten Jahr des Peloponnesischen Krieges. Der politisch-erotische Stoff hat mehrfach Dichter und Musiker zur Adaption inspiriert. Heiner Kondschak, dem Publikum bekannt durch seinen Bob Dylan-Abend „The Times They Are A-Changin’ ”, hat für die WLB daraus eine hochmusikalische Fassung mit viel Gesang und Live-Musik geformt, deren Inhalt über die Jahrhunderte brandaktuell geblieben ist. Und bei allem Ernst des Themas: die unschlagbarste Waffe bleibt immer noch der Humor.

 

Inszenierung: Heiner Kondschak

Ausstattung: Ilona Lenk

Es spielen: Lara Beckmann, Constance Klemenz (a. G.), Susanne Weckerle, Renate Winkler, Ulf Deutscher, Jonas Martin Schmid, Matthias Zajgier

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑