Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Manfred Dorra – Bühnenbilder“ im MiR Gelsenkirchen„Manfred Dorra – Bühnenbilder“ im MiR Gelsenkirchen„Manfred Dorra –...

„Manfred Dorra – Bühnenbilder“ im MiR Gelsenkirchen

Die Ausstellung im Oberen Foyer des Musiktheaters im Revier (MiR) zeigt Skizzen, Fotos und Modelle des Bühnenbildners.

Einen Einblick in das künstlerische Schaffen des Ausstattungsleiters, Malsaalvorstands und Bühnenbildners Manfred Dorra am Musiktheater im Revier (MiR) bietet die Ausstellung „Manfred Dorra – Bühnenbilder“ im Oberen Foyer des MiR vom 24. April bis 29. Mai 2006. In seiner Zeit am MiR kreierte Manfred Dorra über 30 Bühnenbilder, darunter "Die Johannespassion", "Viva la Mamma", "Sacre du Printemps", "Das kriminelle Kind" und „Die letzte Symphonie“. Aktuell gestaltete Manfred Dorra das Bühnenbild zum Ballett „Clowns“ von Bernd Schindowski.

 

Nach über 46 Jahren am Musiktheater im Revier geht Manfred Dorra mit Ende der Spielzeit 05/06 in den Ruhestand. Der gebürtige Bochumer begann 1959 seine Laufbahn am Gelsenkirchener Theater als Theatermaler und Kascheur unter dem damaligen Intendanten Hans Hinrich. In seiner Zeit am MiR erlebte er acht Intendanten. Als Leiter der Produktionswerkstätten und Malsaalvorstand trägt Manfred Dorra heute die Verantwortung für den gesamten Werkstättenapparat.

 

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Theatercafes besucht werden:

Mo und Sa 10.00-14.00 Uhr

Di bis Fr 10.00-18.30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑