Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Maria Stuarda" (Oper konzertant) in Erfurt"Maria Stuarda" (Oper konzertant) in Erfurt"Maria Stuarda" (Oper...

"Maria Stuarda" (Oper konzertant) in Erfurt

Sa, 10. Dezember und Sa, 17. Dezember 2005, 19.30 Uhr, Großes Haus:

"Maria Stuarda" (Oper konzertant), "Tragedia lirica in tre atti", Text von Giuseppe Bardari (UA Neapel 1834)

in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Im Opernschaffen des Italieners Gaetano Donizetti finden sich gleich drei Königinnen-Dramen aus dem Hause Tudor: Anna Bolena, Roberto Devereux und Maria Stuarda.

 

Das Dank Schiller populär gewordene Schicksal der Maria Stuart hatte bereits um 1820 in verschiedenen Librettoversionen Eingang in die italienische Oper gefunden. Donizettis Librettist Giuseppe Bardari hat das Ineinander von Staatsintrige und Seelendrama in Friedrich Schillers Geschichtsdrama Maria Stuart rigoros auf die Auseinandersetzung der rivalisierenden Königinnen verkürzt. Der politische und religiöse Machtkampf tritt in den Hintergrund zugunsten der Macht der Gefühle von Liebe, Hass und Eifersucht. Der 1. Akt gehört mit einer großen Auftrittsszene ganz Elisabeth I., Königin von England. Im 3. Akt dominiert entschieden Maria Stuart, Königin von Schottland. Im 2. Akt kommt es zum berühmten – von Schiller bekanntlich erfundenen – Zusammentreffen der Königinnen. Diese Konzentration auf den Konflikt der beiden Protagonistinnen begünstigte in der Aufführungsgeschichte immer wieder Primadonnenstreit. Bereits die Proben zur Uraufführung 1834 in Neapel verliefen stürmisch und hatten mit der handfesten Auseinandersetzung der beiden Hauptdarstellerinnen ihren ersten Skandal.

Donizetti hat die Maria Stuarda mit schönstem und reichstem Belcanto ausgestattet, jenem Ideal klassischen italienischen Gesangs. So viel strahlender Wohlklang in Arien und Ensembles (musikalischer Höhepunkt ist das Sextett im 2. Akt), aber auch so viel Spannung, vor allem in der mit genialem Sinn für dramatische Wirkung gestalteten Begegnung der beiden Königinnen, empfiehlt dieses Meisterwerk der italienischen Opernliteratur für eine konzertante, ganz auf die Musik konzentrierte Aufführung.

 

Musikalische Leitung: Karl Prokopetz

Chor: Andreas Ketelhut

Besetzung

:

Carola Guber (Elisabetta), Kelly God (Maria Stuarda), Erik Fenton (Roberto, Conte di Leicester), Michael Tews (Giorgio Talbot), Peter Dittmann (Lord

 

Karten-Service: Telefon (0361) 22 33 155 (täglich 10 bis 18 Uhr)

eMail: info@theater-erfurt.de info@theater-erfurt.de

Online: www.theater-erfurt.de www.theater-erfurt.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑