Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Menschen im Hotel" von Vicki Baum - Theater&Philharmonie Thüringen"Menschen im Hotel" von Vicki Baum - Theater&Philharmonie Thüringen"Menschen im Hotel" von...

"Menschen im Hotel" von Vicki Baum - Theater&Philharmonie Thüringen

Premiere Freitag, 29. September 2017, um· 19:30 Uhr, Großse Haus der Bühnen der Stadt Gera. -----

Der 1929 von Vicki Baum (1888-1960) geschriebene Bestseller-Roman „Menschen im Hotel“ gewährt nicht nur Einblick in Vorgänge hinter verschlossenen Zimmertüren, sondern auch hinter die Fassaden der Gesellschaft. Bereits 1932 lief die erste Verfilmung unter dem Titel Grand Hotel mit einem Staraufgebot in den Kinos und gewann den Oscar als Bester Film.

 

In diesem Hotel treffen Schicksale auf engem Raum aufeinander: Es wird geliebt, gehandelt, gestohlen, geredet und manchmal auch gestorben. Die unterschiedlichsten Menschen betreten durch die Drehtür eine eigene Welt, treffen aufeinander und leben doch aneinander vorbei. Da ist die Primaballerina Grusinskaya, die, einst groß und umjubelt, nun nur noch ein Schatten ihrer selbst ist. Sie lechzt nach Aufmerksamkeit und kann doch in ihrem gegenwärtigen Leben keinen Sinn mehr finden. Da begegnet ihr der Baron Gaigern und sie verbringt eine Liebesnacht mit ihm. Der verarmte Adelige aber hat ursprünglich ganz andere Pläne in dem Hotel verfolgt … Unterdessen trifft der todkranke Buchhalter Kringelein auf den morphiumsüchtigen Dauermieter Dr. Otternschlag. Der eine hungernd danach, die große Welt zu erleben, der andere vom Dasein gelangweilt. Dem Unternehmer Preysing schwimmen unterdessen die Felle weg und er sucht Trost in den Armen der Sekretärin auf Zeit, Fräulein Flamm.

 

Manuel Kressins Stückfassung spürt der gleichsam komödiantischen, kritischen und tragischen Geschichte nach. Als Schauspieldirektor setzt er ganz auf das Ensemble und hat für seine Antrittsinszenierung ein großes Ensemblestück gewählt, in dem sich viele neue Mitglieder seines Ensembles vorstellen. Als Schauspiel-Symphonie konzipiert, werden Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Altenburg-Gera die Inszenierung live zur Komposition von Schauspielkapellmeister Olav Kröger und unter seiner Leitung begleiten.

 

In den Rollen: Grusinskaya Vanessa Rose · Baron Gaigern Danijel Gavrilovic · Otto Kringelein Thomas C. Zinke · Dr. Otternschlag Bruno Beeke · Flämmchen Nolundi Tschudi · Direktor Preysing Thorsten Dara · Portier Senf Maximilian Popp · Suzette Hanna Petkoff · Hausdame Fiona Mechthild Scrobanita · Gerstenkorn Ines Buchmann · „Baby“ an der Bar Alexandra Sagurna.

 

Bühne und Kostüme entwirft Kristopher Kempf. Für die Choreografie ist Katerina Vlasova verantwortlich, die auch den Tanzpart der Grusinskaya übernimmt.

 

Weitere Vorstellungen:

 

1.10. 14.30 Uhr, 8.10. 18 Uhr, 27. 10. 19.30 Uhr, 28. 10. 14.30 Uhr, 3. 11. u. 28. 12. 19.30 Uhr

 

Karten an der Theaterkasse, telefonische Reservierungen unter 0365-8279105, online buchen unter www.tpthueringen.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑