Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Micro Oper München: "Short" - Cuts Eine WerkschauMicro Oper München: "Short" - Cuts Eine WerkschauMicro Oper München:...

Micro Oper München: "Short" - Cuts Eine Werkschau

Aufführungen ab 12. April 2013. -----

Short Cuts ist eine Zeitreise durch 20 Jahre Micro Oper Produktionen mit inszenierter Musik. Die Sängerin Cornelia Melián und der Komponist und Musiker Ernst Bechert präsentieren Ausschnitte aus Satierikon (1992), Der Schmutz (1996), Cage Up (2004), One-Woman-Opera (2008), Irgendwie Anders (2009), AMOR remixed (2010), Man kann nie wissen! (2011).

Cornelia Melián hat sich mit der Micro Oper München ihre eigene Welt erschaffen. Sie ist Ideengeberin, Organisatorin und ausführende Künstlerin in Personalunion und bildet das Epizentrum eines kleinen aber feinen Apparats, der mit theatral-akustischen Querschlägen ein Jahrhunderte altes Genre erneuert – weitab vom Mainstream und immer am Puls der Zeit.

 

Micro Oper München versteht sich als Labor für interdisziplinäre Musikversuche.

Micro Oper München ist zeitgenössisches Musiktheater ohne Millionenetat.

Micro Oper München inszeniert Neue Musik in starken Bildern.

Micro Oper München macht inszenierte Musik.

 

Micro Oper München ist Treffpunkt unterschiedlicher Künste. Zum Ensemble gehören Sänger, Musiker, Bildende Künstler, Schauspieler, Tänzer und das Publikum.

 

Micro Oper München wurde 1991 von der Sängerin und Stimmkünstlerin Cornelia Melián und der Pianistin Sabine Liebner gegründet.

 

Kompositionen von Ernst Bechert, Carola Bauckholt, John Cage, Juliane Klein, Claudio Monteverdi, Helga Pogatschar, Erik Satie u.a.

 

Mit: Cornelia Melián (Gesang) und Ernst Bechert (Sampler, Keyboards).

Ausschnitte aus Satierikon (1992), Der Schmutz / 100 easy pieces (1996) Cage Up (2002),

One-Woman-Opera (2008), Irgendwie Anders (2009), AMOR remixed (2010),

Man kann nie wissen! Neues Musiktheater über die Angst (2011)

Kompositionen von: Ernst Bechert, John Cage, Juliane Klein, Carola Bauckholt, Claudio Monteverdi, Erik Satie, Helga Pogatschar u.a.

 

AUFFÜHRUNGEN

Freitag, , 20:30 Uhr

Samstag, 13. April 2013, 20:30 Uhr

Freitag, 19. April 2013, 20:30 Uhr

Samstag, 20. April 2013, 20:30 Uhr

 

ORT

Schwere Reiter, Dachauer Straße 114, 80636 München, Tram 20/21, Haltestelle Leonrodplatz

www.schwerereiter.de

 

KARTEN

Karten: 15,– / 10,– Euro unter 089 / 21 89 82 26 oder

reservierung@schwerereiter.de und an der Abendkasse

 

Eine Produktion von Micro Oper München/Cornelia Melián, in Zusammenarbeit mit Schwere Reiter Musik, gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑