Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Miles & More" in Neubrandenburg"Miles & More" in Neubrandenburg"Miles & More" in...

"Miles & More" in Neubrandenburg

Ein musikalischer Abend von Franz Wittenbrink,

Premiere im Schauspielhaus Freitag, 21.9.2007, 19:30 Uhr.

 

Franz Wittenbrink hat ein neues Genre im deutschen Theater erfunden: Szenische Liederabende für Schauspieler.

Um ein Thema herum (etwa Sekretärinnen, Männer oder Mütter) gibt es zwar keine “richtige" Handlung”, dafür aber jede Menge Musik und absurde Situationen.

 

In “Miles & More” hat der Kapitän den Autopilot eingeschaltet und den Schlipsknoten gelöst. Seine Crew kann sich entspannen, man legt die Uniformen ab. Über den Wolken platzen ihre Wünsche, Träume und Ängste in “spontan” gefundenen Liedern aus ihnen heraus. Von Hildegard Knef bis “Einstürzende Neubauten”. So findet sich für jede atmosphärische Turbulenz und jeden individuellen Kabinendruck eine musikalische Entsprechung. Natürlich geht es um Leben oder Tod. Bitte schnallen Sie sich nun an und stellen die Sitzlehnen senkrecht, wir befinden uns im Landeanflug auf Neubrandenburg-Trollenhagen!

 

Regie : Peter Kube

Ausstattung : Jens Büttner

Musikalische Leitung : Jens-Uwe Günther

Es spielen:

Karin Hartmann

Anika Kleinke

Simone Cohn-Vossen

Bettina Riebesel

Benjamin Griebel

Michael Kleinert

Alexander Mildner

Am Klavier: Jens Uwe Günther

 

Weitere Vorstellungen:

Sa 29.9., Sa. 6.10., Do 18.10., Sa 17.11. _ jeweils 19:30 Uhr

So 4.11._16 Uhr

Silvester Mo 31.12._19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑