Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Milk & Honey - Choreographien von Ohad Naharin und Richard Wherlock im Theater BaselMilk & Honey - Choreographien von Ohad Naharin und Richard Wherlock im...Milk & Honey -...

Milk & Honey - Choreographien von Ohad Naharin und Richard Wherlock im Theater Basel

Premiere am 23. April 2010, 20.00 Uhr — Grosse Bühne

 

Für das Land der Verheissung in dem, bildlich gesprochen, Milch und Honig fliessen, gibt es die verschiedensten Deutungen.

Verheissungsvoll übersetzt der Ballettdirektor Richard Wherlock in seiner gleichnamigen Choreographie die Symbole für Kraft, Schönheit und Glück in den Tanz. Zusammen mit dem Basler Jazzmusiker und Bandleader George Gruntz und der amerikanisch-schweizerischen Sängerin und Performerin Erika Stucky begibt sich Richard Wherlock auf eine assoziative Reise durch Geschichte und Gegenwart der Stadt Basel.

 

Mit Ohad Naharin konnte einer der ganz grossen zeitgenössischen Choreographen gewonnen werden. In seinem Stück «Humus» lässt der Choreograph neun Tänzerinnen dem Gewicht, dem Ausgleich und der Schwerkraft Ausdruck verleihen, um anschliessend in «Black Milk» mit archaischer Wucht das Bild eines Männerkollektivs und dessen Initiations-Ritual zu zeichnen.

 

Milk & Honey

Uraufführung

Auftragskomposition des Fasnachts-Comités Basel zu dessen 100-jährigem

Bestehen

 

Choreographie: Richard Wherlock

Musik: George Gruntz

Kostüme: Jutta Karen Delorme

Dramaturgie: Bettina Fischer

Bühne/Licht: Jordan Tuinman, Remco Zwinkels

Mit dem Ballett Basel und der Sängerin und Performerin Erika Stucky

 

Black Milk / Humus

Mit Musik von Paul Smadbeck und Brian Eno

Choreographie: Ohad Naharin

Bühne/Kostüme: Rakefet Levi / Licht: Avi Yona Bueno

Mit dem Ballett Basel

 

Vorstellungen

30.04.2010, 20:00 Uhr

03.05.2010, 20:00 Uhr

07.05.2010, 20:00 Uhr

10.05.2010, 20:00 Uhr

12.05.2010, 20:00 Uhr

26.05.2010, 20:00 Uhr

28.05.2010, 20:00 Uhr

31.05.2010, 20:00 Uhr

04.06.2010, 20:00 Uhr

06.06.2010, 19:00 Uhr

08.06.2010, 20:00 Uhr

10.06.2010, 20:00 Uhr

13.06.2010, 16:00 Uhr

17.06.2010, 20:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑