Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Mit „La straniera“ endet der Vincenzo Bellini-Zyklus am Landestheater NiederbayernMit „La straniera“ endet der Vincenzo Bellini-Zyklus am Landestheater...Mit „La straniera“ endet...

Mit „La straniera“ endet der Vincenzo Bellini-Zyklus am Landestheater Niederbayern

PREMIERE 8.1. 2016, 19.30, Landshut. -----

„La straniera“ wurde 1829 an der Mailänder Scala uraufgeführt und gilt als eigenwilligste und ungewöhnlichste Oper des Komponisten, der auf Klarheit und Natürlichkeit der Gesangslinien setzt und auf artifizielles Beiwerk verzichtet.

Die Handlung steht ganz im Zeichen der Schauerromantik des 19. Jahrhunderts. Eine geheimnisvolle Frau, „die Fremde“ genannt, hat sich in die Wälder eines Dorfes zurückgezogen und lebt hier in selbstgewählter Einsamkeit. Die Bewohner verfolgen ihre Bewegungen mit Argusaugen und sehen in ihr einen unliebsamen Störenfried oder gar eine Hexe, die unschuldige Männer mit ihrer Aura in den Bann schlägt. Sehr moderne Figuren mit starkem Charakter und eisernem Willen begegnen uns in der Oper, die dafür kämpfen, so akzeptiert zu werden, wie sie sind.

 

Über viele Jahre hinweg begleitete der Belcanto-Komponist Vincenzo Bellini das musikalische Leben am Landestheater Niederbayern - insgesamt sechs Werke kamen auf den niederbayerischen Bühnen bisher zur Aufführung. Nun geht der vielbeachtete Zyklus der Hauptwerke des Sizilianers mit „La Straniera“ in die finale Runde.

 

Die italienische Schattentheatergruppe Controluce Teatro d’ombre, in deren Kunst sich die uralte Tradition des Schattenspiels mit moderner Technik verbindet, wird eine surrealistische Waldlandschaft auf die Bühne zaubern, in deren Dickicht sich die Figuren immer tiefer verstricken. Was ist Wahrheit und was Täuschung? Ein Spiel aus Schein und Sein beginnt, in dem niemand mehr sicher sein kann, was er glauben darf.

 

Musikalische Leitung

Basil H. E. Coleman

Inszenierung

Controluce Teatro d'Ombre

Regie

Alberto Jona

Choreographie

Anja-Carina Maisenbacher

Schattentheater

Jenaro Meléndrez Chas

Silhouette

Corallina De Maria

Bühnenbild

Antonio Martire

Kostümbild

Osvaldo Montalbano

Choreinstudierung

Christine Strubel

 

Tatiana Larina (Alaide, eigentlich Agnese)

Victor Campos Leal (Arturo di Ravenstel)

Kyung Chun Kim (Valdeburgo, eigentlich Leopoldo)

Jisang Ryu (Il Priore)

Sabine Noack (Isoletta)

Oscar Imhoff (Osburgo)

Martin Danzl (Signore di Montolino)

Anja-Carina Maisenbacher (Tänzerin)

Niederbayerische Philharmonie 2015/2016

Opernchor des Landestheaters Niederbayern 2015/2016

 

Termine im Januar:

Landshut: PREMIERE 8.1. 2016, 19.30, 9.1. (19.30),

Passau: 22.1. (19.30), 23.1. (19.30), 31.1. (18.00)

Straubing: 22.12.15

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑