Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Mori no kokyu (Das Atmen des Waldes) - Von vorschlag:hammer - Düsseldorfer SchauspielhausMori no kokyu (Das Atmen des Waldes) - Von vorschlag:hammer - Düsseldorfer...Mori no kokyu (Das Atmen...

Mori no kokyu (Das Atmen des Waldes) - Von vorschlag:hammer - Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere Freitag, 23. Mai 2014, 18 Uhr, Studio Central. -----

In Düsseldorf und Umgebung leben viele Japanerinnen und Japaner. Die meisten von ihnen sind in Japan aufgewachsen und dem Ruf ihrer Arbeit gefolgt, für zwei oder drei Jahre ihr Leben an das andere Ende der Welt zu verlegen.

Andere bleiben oder sind schon lange da. Sie pflegen ein kleines japanisches Parallelsystem in Düsseldorf. Eine Insel im Rheinland, abseits der großen Insel weit weg.

 

vorschlag:hammer, ein freies Regiekollektiv und Artist in Residence am Düsseldorfer Schauspielhaus, kreiert ein Ereignis zwischen Dokumentation, Geisterbahn, Musical und Meditation. Dafür recherchiert die Gruppe nach Motiven der Insel und nach Japan in Düsseldorf.

 

In einer riesigen Installation entsteht ein Garten, der zugleich realer und fiktiver Ort ist und in dem eine für sich funktionierende Welt erschaffen werden soll, in die vorschlag:hammer die Zuschauer und Zuschauerinnen einlädt.

 

Mit

Kristofer Gudmundsson

Stephan Stock

Gesine Hohmann

Martin Schnippa

Khosrou Mahmoudi

 

Regie

vorschlag:hammer

Bühne

Thomas Giger

Kostüme

Mascha Mihoa Bischoff

Musik

Matthias Meyer

Licht

Jörg Paschen

Dramaturgie

Marie Milbacher

 

24. Mai, 18.00 Uhr

25. Mai, 18.00 Uhr

28. Mai, 18.00 Uhr

29. Mai, 18.00 Uhr

30. Mai, 18.00 Uhr

31. Mai, 18.00 Uhr

1. Juni, 18.00 Uhr

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑