Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Mozarts »Le nozze di Figaro« im Theater UlmMozarts »Le nozze di Figaro« im Theater UlmMozarts »Le nozze di...

Mozarts »Le nozze di Figaro« im Theater Ulm

Premiere 09/12/21, Großes Haus, 19.30 Uhr

Was ein glücklicher Tag hätte werden können, wird zum tollen Tag. Figaros und Susannas Hochzeit steht bevor, doch der Graf Almaviva erhebt inoffiziell Anspruch auf sein ›ius primae noctis‹ - das ›Recht der ersten Nacht‹. Die Gräfin ist von den amourösen Abenteuern ihres Gatten freilich wenig begeistert, wenngleich sie selbst die Avancen ihres Patensohnes fraglos zu genießen weiß.

 

Copyright: Theater Ulm

Die Intrigen am Hofe werden undurchsichtig, die Herren wähnen sich schlau, sind es aber nicht, und die Frauen beweisen überlegene Stärke – zumindest da, wo es Wirkung zeigt. Denn eigentlich sind hier alle mit sich selbst ordentlich ausgelastet.

Wolfgang Amadeus Mozart und sein kongenialer Librettist Lorenzo Da Ponte brachten die Vertonung von Beaumarchais brisanter Komödie quasi am Vorabend der Französischen Revolution in Wien als Oper heraus. Moralische Spitzen wurden abgemildert, der politische Zündstoff aber blieb. Dieses Meisterwerk ist 235 Jahre nach seiner Uraufführung noch brandaktuell. Denn es sind damals wie heute Figuren aus dem Hier und Jetzt, moderne Menschen aus Fleisch und Blut – echter Mozart eben!

Opera buffa in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
Libretto von Lorenzo Da Ponte nach dem Schauspiel »La folle journée ou le Mariage de Figaro« von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung GMD Felix Bender
Levente Török (18.12.2021, 09.01., 25.02.2022)
Hendrik Haas (19.01., 13.02.2022)
Inszenierung Rahel Thiel
Ausstattung Maike Häber
Licht Johannes Grebing
Dramaturgie Christian Stolz
Benjamin Künzel
Choreinstudierung Hendrik Haas
Studienleitung Michael Weiger
Musikalische Einstudierung Giovanni Piana
Vincenzo De Lucia
Eunyoung Lee
Regieassistenz & Abendspielleitung Alma Gentile
Inspizienz Felix Goldbeck
Soufflage Uta Gerdum

Mit
Dae-Hee Shin (Il Conte d'Almaviva) Maryna Zubko (La Contessa d'Almaviva am 18.12., 26.12.2021, 09.01., 19.01., 07.03.2022)Katarzyna Jagiełło (La Contessa d'Almaviva am 09.12., 11.12.2021, 26.01., 13.02., 25.02., 05.03.2022)Maria Rosendorfsky (Susanna) Martin Gäbler (Figaro) I Chiao Shih (Cherubino) Rina Hirayama (Cherubino am 09.12.2021, 11.12.2021)Eleonora Filipponi (Marcellina) Daniele Macciantelli (Bartolo) Joshua Spink (Basilio) Robert Tilson (Don Curzio) Rocío Crespo (Barbarina am 09.12., 18.12., 26.12.2021, 09.01., 13.02., 05.03.2022)Helen Willis (Barbarina am 11.12.2021, 19.01., 26.01., 25.02., 07.03.2022)Milcho Borovinov (Antonio)
Zusätzliche Rollen

Opernchor des Theaters Ulm
Das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm

11/12/21 SA Großes_Haus
19.00
18/12/21 SA Großes_Haus
19.00
26/12/21 SO Großes_Haus
19.00

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die bisherigen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑