Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Dramen der Gegenwart #1 - Festival für zeitgenössische Dramatik mit erster Ausgabe im Theater Delphi in BerlinDramen der Gegenwart #1 - Festival für zeitgenössische Dramatik mit erster...Dramen der Gegenwart #1...

Dramen der Gegenwart #1 - Festival für zeitgenössische Dramatik mit erster Ausgabe im Theater Delphi in Berlin

09. 10. 2021, 15.30–22h Theater im Delphi | Gustav-Adolph-Str. 2, 13086 Berlin

Das jährlich stattfindende Festival zum Theatertext der Gegenwart Dramen der Gegenwart #1 startet 2021 mit seiner ersten Ausgabe. Das Festival präsentiert die Vielfalt und Vitalität der gegenwärtigen Theatertextproduktion jenseits von Wettbewerb oder Neuentdeckung.

 

Copyright: AG Aktionen des VTheA

„Dramen der Gegenwart #1“ ist die erste öffentliche Veranstaltung des im Herbst 2020 neu gegründeten Verbands der Theaterautor:innen (VTheA).

 Den Startschuss zum Festival gibt ein Poetik-Impuls zur Dramatik der Gegenwart von Katja Brunner. Im Zentrum steht die Präsentation von sechs szenischen Texten – gelesen vom Kol­lektiv der vorgestellten Autor:innen.

 Nominiert werden die Texte von sechs Pat:innen, die ihre jeweilige Expertise einbringen und je einen Lieblingstext und Autor:in im Rahmen von „Dramen der Gegenwart #1“ präsentieren; darunter aktuelle Theatertexte, dramatische (Wieder-)Entdeckungen, Bühnentexte, die in der Vergan­genheit zu Unrecht wenig gespielt worden sind. Die Pat:innen stellen die sechs ausgewählten Texte vor und leiten sie mit einer kurzen Hymne oder Laudatio ein.

Mit Texten von:                                                                                   Ausgewählt & präsentiert von:

Uta Ackermann »Ich bin doch Cheops«                                                  Werner Fritsch

Antigone Akgün »Das letzte Festmahl«                                                  Necati Öziri

Lilly Axster »Gestohlenes Meer«                                                           Ingeborg von Zadow

Amir Gudarzi »Die Burg der Assassinen«                                                Maria Milisavljević

Christina Esther Hansen »Im Freizeitzentrum der Wahrheit«                     Wolfram Lotz

Lothar Trolle »Pastorale 2«                                                                  Kathrin Röggla

sowie

Katja Brunner (Poetik-Impuls)

Weitere Informationen: www.vthea.de/dramendergegenwart1

Programmflyer: www.augustinpr.de/tl_files/AugustinPR_Theme/Dokumente/20210923_Flyer_Dramen-der-Gegenwart.pdf

VTheA vertritt durch seine rund 100 Mitglieder die beruflichen Interessen von Theater­autor:innen in all ihrer Vielfalt über Form-, Stil-, Gattungs-, Genre- sowie Sprachgrenzen von Theatertexten hinweg. Die gegenwärtige Theatertextszene ist vielfältig, vital, eminent politisch – und vielleicht so interessant wie zuletzt in den 1920er Jahren. VTheA möchte diese Qua­litäten des Theatertextes der Gegenwart – und seine Autor:innen – sichtbar machen. Das Fes­tival richtet sich gleichermaßen an ein interessiertes Fachpublikum und die breite Öffentlichkeit.

Dramen der Gegenwart #1 wird organisiert von der AG Aktionen des VTheA (den Autor:innen Sigrid Behrens, Carsten Brandau, Paul Brodowsky, Charlotte Luise Fechner, Dmitrij Gawrisch, Katharina Schlender, Stefan Wipplinger).

Mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Literaturfonds / NEUSTART KULTUR – 1000 Wiederbegegnungen mit Autor:innen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑