Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Musiktheater im Revier: Verleihung des Gelsenkirchener TheaterpreisesMusiktheater im Revier: Verleihung des Gelsenkirchener TheaterpreisesMusiktheater im Revier:...

Musiktheater im Revier: Verleihung des Gelsenkirchener Theaterpreises

Mit der Eröffnungsgala am Sonntag, 26. August, um 18.00 Uhr läutet das MiR im Großen Haus das Ende der theaterfreien Zeit ein. Generalintendant Peter Theiler führt gemeinsam mit Musikdirektor Samuel Bächli durch das Programm der neuen Saison.

Künstlerinnen und Künstler des Opernensembles und das Ballett Schindowski präsentieren gemeinsam mit dem Opernchor des MiR und der Neuen Philharmonie Westfalen Highlights aus den kommenden Opern, dem Musical und den Ballettabenden.

 

Der GMD der Neuen Philharmonie Westfalen, Heiko Mathias Förster, ist mit von der Partie. Der gebürtige Mecklenburger, der bis 2006 als Chefdirigent die Münchner Symphoniker leitete, freut sich auf das Gelsenkirchener Publikum, das er beim Theaterfest schon ein wenig kennen lernen möchte, bevor am 10. September das 1. Sinfoniekonzert unter seiner Leitung am MiR aufgeführt wird.

 

Das MiR präsentiert den neuen GMD im Interview mit Moderatorin Wiebke Hetmanek auf der Open-Air-Bühne. Anschließend können die Gelsenkirchener im Zelt des Fördervereins Musiktheater fmt auch ganz persönlich mit ihm ins Gespräch kommen.

 

Heiko Mathias Förster blickt bereits auf eine steile Karriere zurück: Bevor er 1999 die Leitung der Münchener Philharmoniker übernahm, wurde er im Alter von nur 23 Jahren zum Chefdirigenten des Brandenburger Theaters berufen und 1993 zum Generalmusikdirektor der Stadt Brandenburg ernannt. Mit seinen Operndirigaten beim Internationalen Musikfestival im Chiemgau hat sich Förster auch als Operndirigent endgültig etabliert.

 

Am MiR wird er neben den Sinfoniekonzerten die Musikalische Leitung der Oper „La Bohème“ übernehmen, die am 10. November Premiere feiert.

 

Ein Höhepunkt der Gala ist auch in diesem Jahr die Verleihung des Gelsenkirchener Theaterpreises - gestiftet von der Sparkasse Gelsenkirchen - an Mitglieder des MiR, die besondere künstlerische Glanzlichter gesetzt haben.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑