Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MUT-Wettbewerb für musikalisches Unterhaltungstheater (Operette, Musical, Chanson)MUT-Wettbewerb für musikalisches Unterhaltungstheater (Operette, Musical,...MUT-Wettbewerb für...

MUT-Wettbewerb für musikalisches Unterhaltungstheater (Operette, Musical, Chanson)

Anmeldeschluss ist am 23. Februar 2015. ----- Im März 2015 startet der erstmalig vom Gärtnerplatztheater München veranstaltete MUT-Wettbewerb für musikalisches Unterhaltungstheater (Operette, Musical, Chanson) mit Vorausscheidungen in Wien, München und Berlin. Jetzt stehen die Mitglieder der prominent besetzen Fachjury fest!

 

Jury-Vorsitzender und Gründer des MUT-Wettbewerbs, Josef E. Köpplinger, freut sich, herausragende Persönlichkeiten der heimischen und internationalen Musiktheaterszene für die ehrenamtliche Tätigkeit zur Förderung junger Künstlerinnen und Künstler gewonnen zu haben.

 

Die Jury setzt sich zusammen aus:

 

Josef E. Köpplinger (Vorsitzender der Jury, Staatsintendant des Gärtnerplatztheaters, Regisseur)

Philip Bröking (Operndirektor der Komischen Oper Berlin)

John Owen Edwards (West-End-Dirigent)

Jeff Frohner (Dirigent, Musikalischer Leiter des Wettbewerbs)

Thomas Hermanns (TV-Moderator, Entertainer, Produzent, Autor und Regisseur)

Alice und Ellen Kessler (Showlegenden)

Peter Lund (Regisseur, Autor, Dozent)

Katharine Mehrling (Schauspielerin, Sängerin)

Michael Otto (Chefdramaturg des Gärtnerplatztheaters)

Werner Signer (Geschäftsführender Direktor des Theaters St. Gallen)

Markus Spiegel (Musikproduzent und Medienberater)

 

Der MUT-Wettbewerb ist europaweit ausgeschrieben und richtet sich sowohl an klassisch ausgebildete Sänger mit einer Affinität für das Musicalgenre, an Musicaldarsteller mit einer Vorliebe für die Operette als auch an Chanson-Interpreten mit Hang zum szenischen Spiel. Sein Ziel ist es, herausragende künstlerische Persönlichkeiten des musikalischen Unterhaltungstheaters zu entdecken und zu fördern.

 

Künstlerinnen und Künstler von 18 bis 27 Jahren bekommen die Chance, ihr Talent in Gesang und Schauspiel vor Fachjury und Publikum zu präsentieren und wetteifern gemeinsam um einen 1. Preis (3.000 €), einen 2. Preis (2.000 €) und einen 3. Preis (1.000 €) sowie um einen Publikumspreis (1.000 €) und einen Medienpreis (1.000 €), die am Ende des öffentlichen Finales vergeben werden.

 

Anmeldeschluss ist am 23. Februar 2015.

 

Nähere Informationen für Bewerberinnen und Bewerber unter www.gaertnerplatztheater.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑