Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER von Bertolt Brecht | Musik von Paul Dessau, Deutsches Theater in GöttingenMUTTER COURAGE UND IHRE KINDER von Bertolt Brecht | Musik von Paul Dessau,...MUTTER COURAGE UND IHRE...

MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER von Bertolt Brecht | Musik von Paul Dessau, Deutsches Theater in Göttingen

Premiere Sa 09. März 2013, 19.45 Uhr, Großes Haus. -----

"Ich lass mir den Krieg von euch nicht madig machen. Es heißt, er vertilgt die Schwachen, aber die sind auch hin im Frieden. Nur, der Krieg nährt seine Leute besser." Die Marketenderin Mutter Courage weiß, was sie an ihm hat.

Der Krieg ist ihr Arbeitgeber und täglich Brot. Unerschrocken trotzt die Courage Wind und Wetter, um sich selbst und ihre Kinder mit Geschäftssinn und kräftigen Ellenbogen durchzubringen. Doch der Krieg schlägt zurück und fordert seinen Tribut. Am Ende hat die Courage ihre drei Kinder an den Krieg verloren. Dennoch unbeirrt, zieht sie alleine weiter.

 

MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER zählt zu Brechts berühmtesten Stücken. Es entstand 1939 im schwedischen Exil, wenige Wochen nach dem Überfall Deutschlands auf Polen. Für die Lieder komponierte Paul Dessau 1946 eine berühmt gewordene Musik. Regisseur Felix Rothenhäusler fragt in seiner Inszenierung nach dem Verhältnis, das wir in Europa heute zum Krieg haben, und tastet das Szenario einer Gesellschaft ab, in der das sprichwörtliche Dach über dem Kopf nicht mehr für alle Menschen Platz bietet.

 

Inszenierung, Bühne Felix Rothenhäusler

Kostüme Anja Sohre

Musik Matthias Krieg Musikalische

Einstudierung Uschi Krosch

Dramaturgie Anna Gerhards

 

MUTTER COURAGE > Andrea Strube

KATTRIN, ihre stumme Tochter > Vanessa Czapla

EILIF, der ältere Sohn > Benjamin Krüger

SCHWEIZERKAS, der jüngere Sohn > Moritz Pliquet

DER KOCH > Meinolf Steiner

DER FELDPREDIGER > Florian Eppinger

YVETTE POTTIER/ BAUERSFRAU > Marie-Kristien Heger

DER FELDWEBEL/ DER FELDHAUPTMANN/ JUNGER SOLDAT/ EIN BAUER und mehr > Gerd Zinck

DER WERBER/ DER MIT DER BINDE/ DER OBRIST/ EIN SOLDAT/ FÄHNRICH und mehr > Nikolaus Kühn

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑