Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MUTTERS COURAGE von George Tabori im Stadttheater GiessenMUTTERS COURAGE von George Tabori im Stadttheater GiessenMUTTERS COURAGE von...

MUTTERS COURAGE von George Tabori im Stadttheater Giessen

PREMIERE: 26. April 2007 | 20.00 Uhr | TiL

 

„Eines Sommertages im Jahr ´44, einem hervorragenden Erntejahr für den Tod, zog meine Mutter ihr gutes Schwarzes mit dem Spitzenkragen an, das sie, wie es sich für eine Dame geziemt, zur wöchentlichen Rommérunde bei ihrer Schwester Martha zu tragen pflegte. Sie setzte auch ihren schwarzen Hut auf und zog die weißen Handschuhe an.“

 

So beginnt Sohn George mit der unglaublichen Überlebensgeschichte seiner Mutter Elsa Tabori (1889–1963). Auf dem Weg zur Schwester wird sie in Budapest von zwei ungarischen Geheimpolizisten verhaftet und mit über 4000 anderen Menschen in einen Viehwagen gepfercht und Richtung Auschwitz deportiert. Am so genannten "Tor des Himmels", einem kleinen Ort an der Grenze, müssen sie auf einen anderen Zug warten, der sie nach Auschwitz bringen soll. An dieser Umladestation passieren unfassbare Ereignisse, und Elsa überwindet im entscheidenden Moment ihres Lebens ihre Angst und Obrigkeitshörigkeit. So geschieht ein Wunder: Sie kann ihr Leben retten

und nach Budapest zurückkehren.

 

Auf humorvoll- sensible Weise erzählt der große Theatermacher George Tabori die unglaubliche Überlebensgeschichte seiner Mutter Elsa und macht daraus ein kleines Meisterwerk. Mit seiner Absurdität, seinem skurrilen Humor inmitten des Grauens bleibt es lange im Gedächtnis haften. Wie in einem Mikrokosmos wird im Einzelschicksal die allgemeine Katastrophe abgebildet: Die eine Gerettete lässt den Schmerz über die viertausend, die sechs Millionen nicht Gerettete erst richtig entstehen. Tabori, 1914 in Budapest als Sohn eines jüdischen Journalisten geboren, liefert ein Plädoyer für Courage und Mut angesichts anscheinend auswegloser Situationen.

 

Meike Niemeyer inszeniert MUTTERS COURAGE und legt damit ihre erste Regiearbeit in Gießen vor. Für Bühne und Kostüme ist Thomas Döll

verantwortlich, der in dieser Spielzeit bereits bei DIE GESCHICHTE VON LENA als Ausstatter beteiligt war.

 

BESETZUNG

Inszenierung: Meike Niemeyer

Bühne und Kostüme: Thomas Döll

Mit: Petra Soltau und Karsten Morschett

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑