Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Nächstes Jahr - gleiche Zeit“, Wien, Theater in der Josefstadt „Nächstes Jahr - gleiche Zeit“, Wien, Theater in der Josefstadt „Nächstes Jahr -...

„Nächstes Jahr - gleiche Zeit“, Wien, Theater in der Josefstadt

Premiere 23. Februar 2008, 20.00 Uhr, Kammerspiele

 

Ein Mann und eine Frau, glücklich verheiratet, aber nicht miteinander, beide mit Kindern gesegnet, sitzen meilenweit von ihren Familien entfernt in einem

Restaurant.

Es funkt gewaltig zwischen ihnen, und sie erleben eine leidenschaftliche Nacht. Daraufhin beschließen sie, dieses verrückte und wunderbare Erlebnis alljährlich im vertrauten Hotelzimmer zu wiederholen. Die Zeiten wandeln sich - und mit den Zeiten die Menschen. Nach einem Vierteljahrhundert ist nichts mehr wie es war. Aus einem unverhofften Seitensprung ist eine ungewöhnliche Freundschaft geworden, aus einer spontanen Affäre eine besondere Liebe, die die Jahre überdauert hat.

 

Bernard Slade, dessen Komödie in den 70er Jahren auch verfilmt wurde, konstruiert ein Beziehungsgeflecht, bei dem alle vier Beteiligten glücklich sind und bleiben. Er spielt mit den in den siebziger Jahren modern gewordenen Schlagworten wie „sexuelle Befreiung“ oder „offene Zweierbeziehung“.

 

Regie Herbert Föttinger

Bühnenbild und Kostüme Rolf Langenfass

Doris Sona MacDonald

George Rainhard Fendrich

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑