Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Nathan der Weise" - Ein dramatisches Gedicht von Gotthold Ephraim Lessing - Theater Plauen-Zwickau"Nathan der Weise" - Ein dramatisches Gedicht von Gotthold Ephraim Lessing -..."Nathan der Weise" - Ein...

"Nathan der Weise" - Ein dramatisches Gedicht von Gotthold Ephraim Lessing - Theater Plauen-Zwickau

Premiere 13.02.2016 um 19:30 Uhr, Vogtlandtheater Plauen. -----

Jerusalem während des Dritten Kreuzzugs: Als der reiche jüdische Kaufmann Nathan von einer langen Reise zurückkehrt, erfahrt er, dass es in seinem Haus gebrannt hat. Seine Ziehtochter Recha konnte nur durch das heldenhafte Eingreifen eines christlichen Tempelherrn der Katastrophe entgehen.

Dieser verdankt sein Leben wiederum dem herrschenden Sultan Saladin. Letzteren plagen schwere Geldnöte. Angetrieben durch seine berechnende Schwester Sittah und das Wissen um Nathans Vermögen, will Saladin ihn um einen Kredit bitten. Um zunächst vom Geschäftlichen abzulenken, testet er Nathans Weisheit und fragt ihn, welche Religion die einzig wahre sei. Der Tempelherr verliebt sich unterdessen in Recha …

 

Religionsfreiheit, Toleranz und Humanität – drei Themenfelder, die aktueller nicht sein könnten und die in einem der großen deutschen Theaterklassikern schlechthin die übergeordnete Rolle spielen.

Lessings in Blankversen geschriebenes Ideendrama aus dem Jahr 1779 ist sein letztes Werk. Die darin enthaltene Ringparabel gilt noch heute als Schlüsseltext der Aufklärung.

 

Nathan der Weise ist Tragödie und Komödie zugleich und zählt zu den großen deutschen Theaterklassikern.

 

Regie Roland May

Bühne/Kostüme Luisa Lange

Dramaturgie Maxi Ratzkowski

 

Sultan Saladin Daniel Koch

Sittah, dessen Schwester Else Hennig/Marlen Ulonska a. G.

Nathan, ein reicher Jude Björn-Ole Blunck

Recha, dessen angenommene Tochter Helene Aderhold

Daja, Gesellschafterin der Recha Anja Schreiber

Ein junger Tempelherr Leonard Lange

Ein Derwisch Jens Hollwedel

Der Patriarch von Jerusalem Gilbert Mieroph

Ein Klosterbruder Timon Schleheck

 

Vorstellungen Plauen ¬ Vogtlandtheater

13.02.2016 ¬ 19:30 Uhr

25.02.2016 ¬ 18:00 Uhr

26.02.2016 ¬ 10:30 Uhr eventuelle Restkarten an der Vorstellungskasse

27.02.2016 ¬ 19:30 Uhr

02.04.2016 ¬ 19:30 Uhr

08.04.2016 ¬ 19:30 Uhr

10.04.2016 ¬ 15:00 Uhr

19.04.2016 ¬ 19:30 Uhr

 

Tel

Mail [03741] 2813 .4847 / .4848

service-plauen@theater-plauen-zwickau.de

 

Vorstellungen Zwickau ¬ Gewandhaus

13.05.2016 ¬ 19:30 Uhr

18.05.2016 ¬ 19:30 Uhr

22.05.2016 ¬ 15:00 Uhr

03.06.2016 ¬ 19:30 Uhr

 

Tel

Mail [0375] 27 411.4647 / .4648

service-zwickau@theater-plauen-zwickau.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑