Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Nationaltheater Mannheim: "Agnes" von Peter StammNationaltheater Mannheim: "Agnes" von Peter StammNationaltheater...

Nationaltheater Mannheim: "Agnes" von Peter Stamm

Premiere 19. September, 20.00 Uhr, Studio. -----

»Glück malt man mit Punkten, Unglück mit Strichen … Du musst, wenn du unser Glück beschreiben willst, ganz viele kleine Punkte machen … Und dass es Glück war, wird man erst aus der Distanz sehen«, sagt Agnes.

 

 

Mit etwas Abstand kommt dann auch die ernüchterte Erkenntnis: Ein Glück war es mit ihr und eine Geschichte ist alles, was ihm bleibt. Sie beginnt im Lesesaal der Public Library in Chicago. Dort entdeckt der Schweizer Sachbuchautor die junge amerikanische Physikdoktorandin Agnes. Ersten Blicken folgen erste Worte und schon bald sind sich die beiden so nah, dass Agnes ihn um ein Porträt bittet. Er soll über sie schreiben und das gemeinsame Glück festhalten. Doch die Geschichte auf dem Papier entwickelt sich rascher als ihre reale Liebe – bis die Fantasie schließlich zu viel Macht gewinnt.

 

Der Schweizer Peter Stamm, geboren 1963, arbeitet seit 1990 als freier Autor und Journalist. Agnes erschien 1998 als sein Romandebüt, wurde zum Bestseller und in mehr als 20 Sprachen übersetzt.

 

Inszenierung: Birgit Bauer - Bühne und Kostüme: Marcela Snaselova – Musik: Udo Knauer – Dramaturgie: Lea Gerschwitz

 

mit transMichaela Klamminger; Michael Fuchs

 

Die nächsten Vorstellungen am 20. und 28. September, 15., 16., 23. und 24. Oktober 2013

 

www.nationaltheater-mannheim.de; Kartentelefon: 0621 – 16 80 150

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑