Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Nationaltheater Mannheim: DER NEUE MANNHEIMER RING - Ankündigung und KampagneNationaltheater Mannheim: DER NEUE MANNHEIMER RING - Ankündigung und KampagneNationaltheater...

Nationaltheater Mannheim: DER NEUE MANNHEIMER RING - Ankündigung und Kampagne

Vierteiliger Zyklus zum 200. Geburtstag Richard Wagners 2013

Das Rheingold: Premiere 28. Oktober 2011

Die Walküre: Premiere 25. März 2012

Siegfried: Premiere 1. Dezember 2012

Götterdämmerung: Premiere 22. März 2013

Mit der Neuproduktion des Ring des Nibelungen in der Regie von Achim Freyer und unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Dan Ettinger entsteht am Nationaltheater Mannheim eine außergewöhnliche Opernproduktion. Aus diesem Anlass startet mit der Premiere Das Rheingold eine Kampagne, um dieses wichtige Kulturereignis medial zu begleiten und zu dokumentieren.

 

Der international gefeierte Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner Achim Freyer, gerade von der Fachzeitschrift Opernwelt zum Regisseur des Jahres 2011 gekürt, und Generalmusikdirektor Dan Ettinger zeigen in Mannheim ihren ersten Ring auf europäischem Boden. Gepaart mit dem hochkarätigen Ensemble des Nationaltheaters setzt das Haus mit dem Neuen Mannheimer Ring einen Meilenstein in Richtung Kulturhauptstadt 2020.

 

Um die Aufmerksamkeit national und international auf den Neuen Mannheimer Ring zu lenken, startet das Nationaltheater Mannheim weitreichende mediale Maßnahmen. Neben zusätzlichen Marketing- und PR-Aktivitäten sind ein Dokumentarfilm zur Entstehung der Tetralogie, eine DVD-Aufzeichnung des gesamten RINGs sowie eine Internet-Plattform geplant, auf der man das aktuelle Geschehen rund um den Mannheimer Ring verfolgen und sich darüber austauschen kann. Für die filmischen Projekte konnte der in Mannheim lebenden, international renommierten Filmemacher Rudij Bergmann gewonnen werden.

 

Das Nationaltheater Mannheim startet am 28. Oktober 2011 eine Fundraising- und Marketing-Kampagne für den Neuen Mannheimer Ring, um mit Privatspendern, Unternehmen und dem Einzelhandel gemeinsam für den Mannheimer Ring zu werben. Denn nur über das Engagement der Mannheimer Bürgerinnen und Bürger sowie insbesondere der hier ansässigen Unternehmen können die Projekte realisiert werden, die der Inszenierung deutschland- und europaweit die verdiente Aufmerksamkeit zukommen lassen und zugleich eine Nachhaltigkeit garantieren.

 

Im Foyer des Nationaltheaters wird eine Ring-Rohrpost installiert. Ab einer Spende in Höhe von 20,- € erhält jeder Spender die Möglichkeit, eine goldene Kugel mit seinem Namen abzufeuern. Die Bälle in einem Sammelbehälter im Oberen Foyer bilden damit ein Spendenbarometer. Für Spenden ab 250,- € werden besondere Dankespakete vorgehalten: Sie enthalten einen von Achim Freyer entworfenen RING-Pin, die Nennung des eigenen Namens auf dem Fenster im Unteren Foyer des Nationaltheaters, einen exklusiven Kunstdruck von Achim Freyer, bevorzugte Kartenreservierung für den RING-Zyklus 2013 sowie drei Gutscheine für Vergünstigungen in Geschäften und Restaurants. Die zuletzt genannte Einzelhandelsaktion wird in Kooperation mit dem Einzelhandelsverband Nordbaden und der Werbegemeinschaft Mannheim durchgeführt.

 

Unternehmer werden sowohl als potentielle Sponsoren als auch Spender angesprochen.

 

Kontakt für Privatspenderinnen und -spender:

Julia Simon, Referentin der Intendanz

Tel: 0621 1680 394

E-Mail: julia.simon@mannheim.de

 

Kontakt für Unternehmen:

Morticia Zschiesche, Leiterin Sponsoring/Creative Partnership

Tel: 0621 1680 216

E-Mail: morticia.zschiesche@mannheim.de

Nina Bernges, Assistentin Sponsoring/Creative Partnership

Tel: 0621 1680 222

E-Mail: nina.bernges@mannheim.de

 

Aufführungen der kompletten Zyklen im Wagnerjahr 2013:

22. Mai, 25. Mai, 31. Mai, 2. Juni // 7. Juni, 8. Juni, 14. Juni, 16. Juni, // 28. Juni, 30. Juni, 4. Juli, 7. Juli

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑